Im Bett mit Kate Moss

Madonna, Nicole, Christina, Paris – wer Rang und Namen trägt, trägt drunter bevorzugt Agent Provocateur. Bei diesem verwöhnten Klientel muss auch die Werbung andere Wege gehen als die altbekannten. So ritt bereits Kylie Minogue 2001 im Auftrag von AP mehr nackt als bekleidet einen Elektrobullen. Jetzt verpflichtete das von Vivienne Westwood-Sohn Joseph Corre und Ehefrau Serena Rees geführte Unternehmen Kate Moss für einen Spezialauftrag. Unter der Regie von Mike Figgis („Leaving Las Vegas“) schildert sie in vier Kurzfilmen jeweils einen Traum. In Miss X’ Dream 1 mit dem Titel „Shadows“ erzählt eine zerzauste, bestrapste Kate Moss eine düstere Schwarz-weiß-Phantasie. Zu sehen gibt es das ausschließlich auf der preisgekrönten Homepage der Dessousfirma. Allerdings muss sich einloggen, wer spannern möchte. Mal abwarten, ob Traum 2 (ab 1. November), 3 (ab 10. Januar 07) oder 4 (ab 1. März 07) etwas leichtfüßiger daherkommen.

Ich bin auf diese Kampagne jetzt aufmerksam geworden, nachdem ein guter Freund mich darauf ansprach: "Kate Moss war mir immer zu hager und langweilig." Nun hat er den Film gesehen und behauptet ab sofort das Gegenteil: "Total heiß, die Frau."

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.