Ikea-Austellung „Democratic Design“ in der Pinakothek der Moderne

Ikea ist eine weltweite Erfolgsstory, denn Möbelhäuser des schwedischen Riesen gibt es mittlerweile sogar in Asien. Seitdem der Betrieb 1948 gegründet wurde, ist er vom Einmann- zum Millionenunternehmen avanciert. Der Grund dafür ist wohl in der Firmenphilosophie zu suchen, die auch eine ganz klare Designlinie verfolgt, die nun in der Ausstellung „Democratic Design“ gewürdigt wird.

Demokratic Design by Ikea in der Pinakothek der Moderne

Der Ausdruck Democratic Design hat mit einem Ausspruch zu tun, der sehr viel älter ist, als Ikea selbst. Denn demokratisches Design bedeutet, Design für Jedermann. Und gerade dafür steht Ikea ja wie kaum ein anderer Weltkonzern. Aus diesem Grunde sind eben auch die Möbel und Wohnaccessoires nun Museumstücke. Gezeigt werden u.a. Ikea Stücke aus den Gründungsjahren, Klassiker wie Billy und auch die sehr bekannten Möbel aus der Kinderkollektion.

Ob sich die Pinakthek der Moderne mit der Ausstellung „Democratic Design“ einen Gefallen tut, indem sie mit dem Ikea Möbelhaus kooperiert, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall passt das Thema „Billige Waren für alle“ in die aktuelle Finanzkrise.

Democratic Design Ikea
Pinakothek der Moderne München
3. April bis 5. Juni 2009

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.