Husten, Fieber, Schnupfen: so überstehen Sie die Grippe

Jeden Winter werden Millionen von Menschen von Grippe-Erkrankungen heimgesucht. Sie sollten sich sofort bei Auftreten Bettruhe gönnen und sich einer Behandlung unterziehen. Eine verschleppte Grippe kann sich über einen langen Zeitraum ziehen und gefährlich werden.




Bekämpfen Sie die Grippe mit Arzneimitteln

Viele Verbraucher verzichten weitgehend auf den Einsatz von Medikamenten, weil sie Nebenwirkungen fürchten. Bei Erkältungen und ähnlich leichten Erkrankungen können Sie das auch. Die Grippe sollten Sie jedoch als schwerwiegende Krankheit ernst nehmen und ihr medikamentös entgegenwirken. Es empfiehlt sich zudem ein Gang zu Ihrem Hausarzt, der Sie eingehend untersucht und ein Rezept für verschreibungspflichtige, antivirale Medikamente ausstellen kann. Sollten Sie Symptome einer Grippe feststellen, empfiehlt sich ein zeitnaher Besuch bei Ihrem Arzt. Antivirale Medikamente entfalten dann die volle Wirkung, wenn Sie diese bereits kurz nach Krankheitsbeginn einnehmen. Sie verhindern die Ausbreitung der Erreger, wodurch der Krankheitsverlauf abgeschwächt wird.

Zusätzliche Anwendungen: So verringern Sie Ihr Leiden

Den Viren können Sie nur mit den antiviralen Medikamenten begegnen, alle auftretende Symptome können Sie separat behandeln. Bei Glieder- und Kopfschmerzen sollten Sie beispielsweise Schmerztabletten kaufen. Bei starkem, tief sitzendem Husten empfehlen sich schleimlösende Mittel und Substrate zum Inhalieren. Auch fiebersenkende Arzneien können sinnvoll sein, wenn Ihre Körpertemperatur zu stark steigt. Solche Medikamente müssen Sie meist komplett selbst bezahlen: Deshalb lohnt sich ein Medikamenten-Preisvergleich im Internet. Bei günstigen Anbietern erhalten Sie Produkte wesentlich preiswerter als bei Apotheken vor Ort. Senden Sie die Bestellung rechtzeitig ab, können Sie das Paket meist am nächsten Tag in Empfang nehmen. Neben solchen Arzneien sollten Sie auch bewährte Hausmittel anwenden. So brauchen Sie bei einer Grippe viel Flüssigkeit, die Sie bestenfalls als Tee zu sich nehmen. Kamillen- und Salbeitee lindern zugleich Halsschmerzen, Pfefferminztee verringert Übelkeit. Mit Wadenwickel reduzieren Sie das Fieber. Minzöl hilft gegen Kopfschmerzen. Bei allen Erscheinungen der Grippe sollten Sie sich stets an die Bettruhe halten. Das beschleunigt die Genesung.

Die Grippe-Erkrankung schnell überwinden

Antivirale Arznei-Wirkstoffe stoppen die Ausbreitung der Erreger, deshalb sollten Sie Ihren Hausarzt für ein Rezept aufsuchen. Die Folgen der Grippe wie Gliederschmerzen, Fieber und Husten können Sie mit separaten Medikamenten eindämmen. Günstig erhalten Sie diese bei Online-Apotheken, wenn Sie deren Preise vergleichen. Auch auf Hausmittel wie Kräutertees und Wadenwickel sollten Sie zurückgreifen.

Foto im Artikel: lu-photo – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.