Huawei Honor: Zuviel der Ehre für das Gingerbread Smartphone?

Entfernen wir den Schriftzug von Huawei auf der oberen linken Ecke über dem Display auf der Frontseite und vermeiden einen näheren Blick auf die Rückseite, so könnte man meinen es handle sich um ein Samsung Galaxy S ohne Samsung logo. Die Ähnlichkeit ist optisch verblüffend. Unter der Haube ist das neueste Handy in der Huawei Familie allerdings auf den neuesten Stand.

Huawei Honor mit FWVGA-Display

Man hat bei den Displays ja schon jede Menge an Auflösungen gelesen. Für Android ist im hochwertigen Segment der Smartphones qHD (quarter HD) der übliche Begriff. Mit FWVGA ist das Huawei Honor im ersten Moment allein auf weiter Flur, nur ist die Auflösung von 854 x 480 Pixel nichts besonderes. Motorola oder Sony Ericsson greifen ebenfalls gerne auf FWVGA zurück, schreiben dies nur nicht so groß an die Tür, wie es Huawei mit dem Honor tut.

In diesem Video wird das Mobiltelefon vorgestellt. Alle die des Griechischen nicht mächtig sind, werden besonder viel Freude daran haben. Der Clip ist aber auch ohne Ton interessant anzuschauen.

[youtube xlg08UjnsKQ]

Bei der Oberfläche der aktuellen Android Gingerbread Version hat Huawei wiedermal dezent Hand angelegt und die Oberfläche bis auf ein eigenes Wetter-Widget und einer marginal angepassten Hauptnavigation praktisch nichts verändert. Wer das Widget nicht mag, löscht es einfach.

Kaum Leistung aber Spitzenausstattung

Eine 8 Megapixel-Kamera verpasst Huawei dem Huawei Honor auf der Rückseite des Plastikgehäuses, welches im Übrigen abnehmbar ist und so Zugang zur Batterie und SIM-Karte schafft. Die Vorderseite glänzt mit einer 2 Megapixel-Kamera mit HD-Qualitäten. Der Akku sollte ebenfalls 6-7 Stunden unter Volllast packen und 2 Wochen im Stand-By Modus problemlos schaffen. Der interne Speicherplatz von 4 GB ist ausreichend bemessen, kann aber auch noch über den microSD-Kartenslot jederzeit um bis zu 32 GB erweitert werden. Klingt alles soweit schön, mal von der fehlenden NFC-Technologie (Near-Field-Communication) abgesehen. Der 1,4 GHz Prozessor von Qualcomm ist zum enttäuschenden Nachteil nur ein Einkerner. Wieso und was sich Huawei dabei gedacht hat ist ein Rätsel, immerhin stimmt der Rest des Gerätes und dessen 4 Zoll Bildschirm übersteigt sogar ganz nebenbei die Möglichkeiten sich als Superphone auszuzeichnen, doch die Bezeichnung bleibt den Dual-Core Smartphones vorbehalten.

Das Huawei Honor ist somit ein grundsolides Gingerbread-Smartphone, verliert aber Punkte bei der Möglichkeit der Leistung und ist so nur noch für den Casual-Handy-Nutzer interessant.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.