Hautpflege für die Herbstsaison

Junges Mädchen pflegt ihr Gesicht

Gerade im Herbst braucht Ihre Haut mehr Pflege denn je. Der Sommer mit seinen wechselhaften Temperaturen ist von der Haut nicht einfach zu verkraften. Die herbstlichen Witterungen sind eine weitere Herausforderung. Die Haut benötigt jetzt besondere Aufmerksamkeit. Wer sich im Herbst richtig vorbereitet, kann auch im Winter mit einem strahlenden Teint aufwarten.

Wer soll auf Ihre Haut achten, wenn nicht Sie selbst?

Im Herbst regeneriert sich die Haut vom Sommer und muss sich gleichzeitig auf den kalten Winter vorbereiten. Daher sollte die Feuchtigkeitspflege der Haut jetzt an erster Stelle stehen. Trockenheit und Kälte machen der Haut zu schaffen, sie wird spröde, angreifbar für Pilze, Bakterien und Viren. Es ist deshalb wichtig, auf die herbstlichen Bedürfnisse der Haut einzugehen. Zu viel Pflege ist da kaum möglich, es sei denn, Sie strapazieren Ihre Haut mit vielen Peelings. Außerdem kann man durch die Verwendung falscher Inhaltsstoffe, oder dem zu häufigen Wechsel der Pflegesysteme, Unverträglichkeiten oder Irritationen der Haut fördern.

Es ist wichtig, die Haut mit ihren aktiven Mechanismen zu unterstützen und sie auf hohem Niveau zu halten, als eingetretene Schäden durch Sonne, Regen, Kälte oder andere Umwelteinflüsse wieder zu korrigieren. Ein gutes Beispiel hierfür ist die frühzeitige Alterung der Haut durch Sonneneinstrahlung bei Anwendung von Mitteln mit nicht ausreichendem Lichtschutzfaktor.

Lichtschutz ist eine entscheidende Voraussetzung für gesunde Haut

Zu den wichtigsten Voraussetzungen einer guten Hautpflege gehört der Lichtschutz, nichts schädigt die Haut mehr als UV-Strahlen. Sie haben den größten Anteil an den hautschädigenden freien Radikalen, können bösartige Hautveränderungen auslösen und zu einem beschleunigten Abbau von Elastin und schützenden Kollagen führen. Sie tragen damit ganz entscheidend zur Faltenbildung bei. Lichtschutz ist deshalb nicht nur eine Frage von Mittelmeer und Strand, auch in unseren Regionen sollte, selbst bei bedecktem Wetter, zum UV-Schutz ein Mittel mit mindestens Lichtschutzfaktor 15 Anwendung finden. Gleichzeitig darf die Reinigung der Haut nicht vernachlässigt werden. Sie ist entscheidender Bestandteil für die Wirksamkeit der anschließend aufgetragenen Pflegeprodukte.

Die Pflege sollte an die Jahreszeit angepasst werden

Die Intensität der Sonneneinstrahlung ändert sich mit den Jahreszeiten. Lichtschutz sollte immer vorhanden sein, er kann im Winter jedoch mit niedrigerem Faktor angewendet werden. Er bieten nicht ganz so viel Schutz, beschleunigen jedoch die Hauterneuerung.

Foto: Fotolia, 32225609, CandyBox Images

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.