Haare glätten – Tipps für dauerhaft glatte Haare

Wer im Gegenzug das Haare glätten mal bei einem Friseur beobachtet hat wird feststellen, dass es bei den geübten Händen immer sehr einfach aussieht. Dass es hier nicht nur auf die Übung, sondern auch auf die richtigen Pflegeprodukte ankommt ist fast schon klar, aber wie kann frau zu Hause auch ohne Salonstyling ihre Haare vernünftig und ansprechend glätten?

Haare glätten: Wie oft ist es gesund?

Fakt ist, Haare glätten sollte man nicht jeden Tag. Auch das Styling per Glätteisen ist, wenn man dazu noch gefärbte, getönte oder blondierte Haare hat, äußerst ungesund, sobald es zu oft betrieben wird. Um die Haare vor dem Stroheffekt zu schützen, sollte man unbedingt eine Hitzeschutzpflege auftragen und die Temperatur bei chemisch behandelten Haaren so niedrig wie möglich wählen. Eine Möglichkeit, die Hitze am Glätteisen stufenlos zu regeln, ist also unabdingbar. Darüber hinaus sollte man, wenn man die Haare öfter glättet, auf austrocknende Produkte wie Haarspray weitestgehend verzichten und dafür mindestens einmal in der Woche eine feuchtigkeitsspendende Maske auftragen.

Das richtige Glätteisen

Wie bereits erwähnt, sollte das Glätteisen eine Möglichkeit haben, die Temperatur stufenlos einzustellen. Man möchte nicht immer die Haare glätten, sondern manchmal auch einfach nur formen und je nach Beschaffenheit benötigt man dafür unterschiedliche Temperaturen. Darüber hinaus ist die Beschichtung beim Haare glätten wichtig. Ein gutes Glätteisen hat mindestens eine Keramikbeschichtung, sehr teure, dafür aber auch gute Glätteisen sind aus Vollkeramik. Sie sind sehr leicht zu handhaben und können so einfach durch das Haar gezogen werden, dass das Styling damit sehr schnell geht.

Je seltener man die Haare beim Glätten und Stylen per Glätteisen behandeln muss, desto weniger Spliss, Verbrennungen und Strapazen riskiert man. Darüber hinaus eignen sich meiner Meinung nach die dünnen Glätteisen mehr, als die breiten. Denn mit ihnen kann Haare glätten, aber auch wunderbar Locken, Wellen und andere Effekte ins Haar zaubern. Als ich noch sehr kurze Haare hatte, habe ich sie ebenfalls mit dem Glätteisen frisiert. Gegen fliegende Haare nach dem Glätten helfen übrigens spezielle Ionen-Glätteisen oder das Trockenföhnen per Ionenföhn.

2 Meinungen

  1. Bei einem Gläteisen wüde ich auf jeden Fall sagen sollte man nicht sparen. Ich hätte zunächst ein billiges aber habe es dann bereut. Hätte ich mir lieber gleich ein gutes gekauft und etwas mehr Geld ausgegeben hätte ich mich nicht so viel rum ärgen müssen und hatte jetzt im nachhinein doch noch Geld gespart, weil ich mir jetzt doch ein teures gekauft habe.

  2. Und ich wollte immer lockige Haare haben – meine sind von Natur glatt und nichts kann sie dazu zwingen, lockig zu werden – na ja, vielleicht eine Dauerwelle würde es schaffen :-).

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.