Großstadttoilettenkritikerin

Der Kritiker
sollte konstruktiv seine Mängel aufspüren, Ultimaten
setzen. Man findet ihn in der Gastronomie, der Literatur, Musik,
Theater, Film.. . Aber ich habe noch von keinem Kritiker gehört
der sich die Toiletten, die öffentlichen Toiletten unserer
Hauptstadt anschaut und bewertet.
Dabei
fühle gerade ich mich für diese Kritiker-Stelle auserkoren,
da ich wirklich alle 30 Minuten…
Und wenn
ich dann zum Beispiel in einer Straßenbahn sitze, denke ich
manchmal ernsthaft darüber nach aus diesem Grund die Notbremse
zu ziehen. Ich gebe mich schon zufrieden mit Imbissbuden und
Dönerläden, von den Berlin zum Glück so eine große
Auswahl hat. Aber auch noble Läden sind nicht sicher vor mir.
Und ich kenne jedes ihrer dunklen Geheimnisse. Schließlich habe
ich wirklich schon alles gesehen, von komplett nasser Brillen bis
hinzu Bürsten, die man nicht mehr als solche erkennen konnte. Da
muss man Nerven bewahren. Oder wirklich verzweifelt sein.
Wo kann
ich mich bewerben?

Im Laufe
der Zeit habe ich die Schüsseln in drei Kategorien eingeteilt.
1.
Trainspotting-Kategorie: Hier bleibt man freiwillig stehen. Was ich
persönlich hasse, weil mir dabei immer mein linker Fuß
einschläft.
2. Die
2-3-Lagen-Kategorie: Diese Anzahl von Toilettenpapier rund um die
Brille, reicht gerade so aus um bequem zu sitzen, ohne an die Folgen
denken zu müssen. Allerdings hängt die Sorgfalt der
Vorbereitung im wesentlichen von der Schwere des Bedürfnisses
ab. Wie ja bekanntlich auch die Dauer einer Minute im wesentlichen
davon abhängt auf welcher Seite der Toilettentür man sich
befindet.

3.
Kategorie Fifty-Fifty: Heißt, eine Seite sauber, eine Seite
nicht.Also möglichst auf die saubere Seite setzen und das
Gewicht so verlagern, dass man sich nicht gegen die Schenkel pinkelt.
Gibt `s
noch eine vierte Kategorie?
Ja, die
Kategorie „ Zusammenkneifen und warten bis man auf dem heimischen
Lieblings-Örtchen nach Lust und Laune mit dem Allerwertesten
rumrutschen kann“.
AAAHHH…
Ob es
schon jemals zu spät war?
Reden
wir nicht länger davon.

Eine Meinung

  1. Nachtrag: Nachdem mir Steffi zu diesem Blog eine PM geschickt hat, möchte ich ihre Anregung aufgreifen und noch eine 5. Kategaorie hinzufügen.Kategorie 5:“Woooow, supersauber und es duftet so gut und die Klofrau ist auch total nett“.Auch wenn man was berappen muss. Dank an Steffi und danke an alle Klofrauen dieser Welt.Angela

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.