GPS Schatzsuche: Anleitung für das Geocaching

Die GPS Schatzsuche, die das Geocaching darstellt, lässt sich mit einem einfachen GPS Empfänger, einem Internetanschluss und neben der Ausrüstung auch einem Verständnis der Materie durchführen. Im Internet findet man Landkarten, auf denen Schätze angezeigt werden.

Diese Fundstücke hat jemand anderes versteckt, gibt die Koordinaten an und man selbst begibt sich nun anhand dieser Schatzkarte auf die Suche. Das kann mitten in die Stadt führen oder auch in entlegene Gegenden. Der Cache kann einigermaßen offensichtlich sein, andere mit Geschick so verborgen, dass man seiner Kreativität freien Lauf beim Bergen lassen muss. Dabei ist man immer unterwegs, so dass die GPS Schatzsuche eine reine Naturerfahrung bietet, die durch die Ausrüstung auch mit der modernen, technischen Welt verbunden ist.

GPS Schatzsuche: So funktioniert Geocaching

1

Cache

Ein Cache ist der zu findende Schatz. Meist gut und wasserdicht verpackt kann es sich um im Prinzip alles handeln. Man erwartet, dass der Finder etwas für andere Sucher hinterlässt.
2

Logbuch

Ein Logbuch liegt normalerweise dem Cache bei, damit hier eingetragen werden kann, wer das Versteck platziert und wer es wann gefunden hat. Denn man nimmt den Schatz nicht einfach nur an sich, sondern lässt ihn für andere Sucher liegen oder tauscht den Inhalt aus. Das Loggen ist bei der GPS Schatzsuche immer das Wichtigste.
3

TravelBug

Ein TravelBug ist der Inhalt des Schatzes, der ständig den Besitzer wechselt: Man findet ihn und versteckt ihn in einem anderen Cache. Die Reise kann im Internet nachvollzogen werden, wenn sich alle an die Spielregeln halten.
4

Internetanschluss

Im Internet werden die Koordinaten der Verstecke angegeben, die Logs veröffentlicht und Angaben zu den Schätzen gemacht. Vom Computer aus plant man seine Schatzsuchen und kann sich einer Community von Geocachern anschließen und austauschen.
5

GPS Empfänger

Neben festen Schuhen und wetterfester Kleidung gehören bei der Geocaching Ausrüstung GPS Empfänger zu den Gadgets, ohne die die ganze Suche von vornherein scheitern würde. Diese Geräte werden immer genauer und können leichter ans Ziel führen – wobei es auch möglich ist, dass die Suche dadurch noch erschwert wird. Denn unter Umständen konnte der Owner des Cache diesen beim Verstecken nicht so genau angeben, wie heutige GPS Geräte.
6

Weiterführende Links

http://www.geocaching-gps.de/

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.