Google Wallet: Wie das Bezahlen mit dem Handy funktionieren soll

Google wollte schon immer alles über uns wissen. Bisher war dies auf persönliche Informationen zur Person beschränkt. Mit Google Wallet könnte der ständige Blick in unser Portemonnaie wahr werden. Was haben wir eigentlich davon? In Zukunft brauchen wir dann kein Geldbeutel mehr und unser Handy wird zum Bezahlmittel. Ist das überhaupt sicher und was, wenn mein Handy gestohlen wird? Zeit für ein wenig Aufklärungsarbeit.

Google Wallet für Dummies

Hinter Near-Field-Communication (Nahfeldkommunikation) verbirgt sich ein Sensor der drahtlos zwischen anderen Sensoren in der Nähe kommuniziert oder auch Datenaustausch von Bildern, Nummern oder Namen ermöglicht. Die Sicherheit während der Kommunikation wird über einen genormten Schlüssel bewerkstelligt, der verhindert das fremde Personen während der Übertragung in die Daten eingreifen können. NFC ermöglicht durch das Überstreifen über einen lesefähigen Sensor das bargeldlose Zahlen, allgemeine Datenübertragung, Terminalzugang (bspw. um Türen zu öffnen) oder die digitale Fahrkarte. Ein Sensor lässt Rückschlüsse auf das Gerät zu, um eine eindeutige Zuordnung bei der Abwicklung zu garantieren. Hier hackt es aber derzeit noch gewaltig. Ein einheitlicher Standard ist nämlich noch nicht durchgesetzt. Google nimmt die Vorreiterrolle ein, was sich in den ersten NFC-fähigen Smartphones äußert. Samsung hat das schnell erkannt und rüstet alle künftigen Modelle mit der Technologie aus. Selbst das hauseigene badaOS erhält NFC-Unterstützung.

[youtube gZGoXvzW4WU]

Mit dem Handy alleine ist es nicht getan, derzeit unterstützen nur spezielle Geschäfte die Technologie in den USA. Dazu zählen Subway, Toys „R“ Us, Foot Locker und weniger bekannte Unternehmen. In diesen Stores geht man mit seinem Handy an die Kasse, streift es über den NFC-Chip des Geschäftes und das war's auch schon. Die Abwicklung erfolgt derzeit über die mit dem Handy verbundene Kreditkarte oder Providerkonto. Letzteres ist aber noch in Verhandlung.

[youtube 6tBAB5ls5vM]

Paypal verklagt kurz nach Veröffentlichung

Google Wallet war keine Minute vorgestellt, schon trudelte die Klage von Paypal ein. Nun mag der ein oder andere keinen direkten Zusammenhang in deren Bezahlmethodik sehen, doch wenn man weiß, dass Paypal so etwas geplant hatte, deren Chefentwickler von Google vorher aufgekauft wurde und die Idee nun unter Google Flagge den Markt betritt, ist die Klage vielleicht berechtigt. Dem Bezahlsystem Google Wallet wird das nicht schaden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.