Google Building Maker – Mit Google Earth 3D-Modelle erzeugen

Somit schafft Google Building Maker User-generated-content und ist ein perfektes Modell erfolgreichen Outsourcings. Die Erschaffung der 3D-Häuser erfolgt ganz einfach mit dem Tool. Seine Bedienung soll intuitiv sein, so dass wirklich alle User einen leichten Einstieg in die 3D-Programmierung finden. Die Verwendung von Google Building Maker erfolgt über ein Plug-In direkt über Google Earth. Die Strategie ist einfach und wirklich clever.

Anwendung von Google Building Maker

Damit Google Earth in Zukunft mehr 3D in sich hat, kann man einer einfachen Anleitung für den Google Building Maker folgen. Im ersten Schritt muss das Plug-In heruntergeladen werden, dann kann die Anwendung des Building Makers auch schon beginnen. Danach sucht man sich eine Stadt aus und wählt ein Gebäude, das man in 3D darstellen möchte. Voraussetzung ist, dass bei Google ein Foto dieses Hauses vorliegt. Der Marker wird direkt über das Objekt der Wahl gelegt und dann geht es auch schon los: Zunächst sucht der User eine einfache Grundform aus den zur Wahl stehenden heraus und passt dieses Gitter dann an das Haus an. Die erfolgt anhand von sechs Fotos, die Google Earth von den meisten Häusern hat. Ist alles angepasst, kann das Gebäude benannt und gespeichert werden. Es wird geprüft und erscheint dann bei Google Earth.

Google Building Maker Wettbewerbe?

Google Earth macht den Usern, die den Content in Zukunft erstellen sollen, die ganze Sache auch dadurch schmackhaft, dass die Verwendung des Google Building Makers auch mit Freunden zusammen erfolgen kann. Ich sehen schon im Geiste Google Building Maker Wettbewerbe im Internet vor mir.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.