Glätteisen – Keramik Haarglätter für wenig Geld

Beim Kauf meines neuen Glätteisens vor etwas über einem Jahr habe ich mich, wie bei allen etwas größeren Anschaffungen, in den Wust der Preisvergleiche begeben und bin fast darin verloren gegangen. Grund dafür waren zum einen die vielen unterschiedlichen Hersteller und ihre Preisvorstellungen, andererseits aber auch die vielen Varianten, die man so auf dem Markt findet. So muss man sich, will man ein neues Glätteisen sein eigen nennen, erst einmal wissen, welche Qualität man sich und seinen Haaren gönnen möchte. Denn von Teflon über Keramik, Vollkeramik und Tourmaline, bis über Sol-Gel oder fast gar keiner Beschichtung ist eigentlich alles zu haben.

Glätteisen  von Tondeo – Ferrari unter den Haarglättern

Der Ferrari unter den Haarglättern ist das Tondeo Cerion Premium mit flexiblen Kufen, die mit Tourmaliun Keramik beschichtet sind. Der Vorteil von Tourmalin ist, dass die Haarglätter damit noch sicherer unhd besser durch das Haar gleiten und zudem Ionen freisetzen. Die Ionen sollen das Haar vor Austrocknung schützen, da sie die Aufnahme von natürlicher Feuchtigkeit fördern. In der Regel leidet der Schopf ja immer unter der Haarglättung.

Meine Erfahrungen mit Moser Glätteisen

Da das Premium Glätteisen von Tondeo mit knapp 90 Euro nicht gerade billig ist, kann der kleinere Geldbeutel auch auf etwas günstigere Modelle zurückgreifen. Ich selbst habe ein Glätteisen von Moser für knapp 30 Euro und bin sehr zufrieden damit. Es hat zwei Keramikkufen, ein extra langes Kabel und zudem eine Temperatureinstellung, die stufenlos funktioniert. Besonders wichtig ist bei einem guten Glätteisen außerdem, dass es sich schnell und sicher aufhitzt und den Betriebszustand dann auch anzeigt. (Man kann ja schlecht selbst anfassen und testen.) Wer natürlich auf Profiqualität Wert legt sollte sich mit der nächsthöheren Preisklasse anfreunden: Gute Haarglätter findet man mit denselben Funktionen wie dem Moser Glätteisen aber noch besserer Beschichtung auch in der Preiskategorie um die 60 Euro.

Wer seine Haare übrigens einmal mit einer der ganz billigen Eisen geglättet hat, wird die Qualität teurerer Geräte zu schätzen wissen. Die billigen Teflonbeschichtungen tragen nämlich weniger zum Haare glätten, als viel mehr zum Haare heraus rupfen bei.

4 Meinungen

  1. Jaaa genau die Erfahrung hab ich auch gemacht! Hatte auch schonmal so ein Glätteisen von Moser in der Hand, schien mir ganz gut muss ich sagen. Danke für deinen Blogbeitrag!

  2. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass in den meisten Fällen die hochwertigeren Modelle, egal von welchem Hersteller, einfach eine bessere Qualität und Verarbeitung bringen.
    Leider finde ich aber auch, dass das Glätteisen immer mehr zum Technikspielzeug wird. Einige funktionen sind zwar sehr nützlich aber im Allgemeinen werden es immer mehr Knöpfe…

  3. Was es nicht alles gibt… KOPFSCHÜTTEL 😉

  4. Haben bei uns im Salon die Erfahrung gemacht, dass man sich doch für höherwertige Glätteisen entscheiden sollte. Abgesehen davon, dass sie länger halten, ist es auch besser für die Haare der Kunden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.