Gartenplanung leicht gemacht: Unkompliziert zum neuen Grün

Ein sorgfältige Planung ist vor der Anlegung eines Gartens unbedingt empfehlenswert. Auf diese Weise kann nicht nur der zur Verfügung stehende Platz optimal ausgenutzt werden, auch die ausgewogene Kombination aus Farben und Formen geht so leichter von der Hand. Das Ergebnis einer gut bedachten Planung: Ein harmonischer Garten zum Wohlfühlen. Hier die wichtigsten Tipps zur richtigen Vorgehensweise bei der Gartengestaltung.

Erste Schritte bei der Gartenplanung

Zu Beginn der Gartengestaltung steht eine Bestandsaufnahme. Der Garten muss möglichst genau ausgemessen werden, um die Maße dann maßstabsgetreu auf ein Millimeterpapier oder in einen PC-Gartenplaner zu übertragen. Auch sämtliche Pflanzen, die bereits im Garten vorhanden sind und erhalten bleiben sollen, werden hier eingezeichnet. Ist die Bestandsaufnahme beendet, können all die Gartenelemente aufgelistet und nach ihrer Wichtigkeit sortiert werden, die unbedingt einen Platz im zukünftigen Garten erhalten sollen. Danach werden diese Elemente in die vorher angefertigte Skizze eingetragen. Da selten bereits der erste Entwurf gelingt, ist die Anfertigung einiger Kopien dieser Skizze empfehlenswert. Beim Einzeichnen sollte auf jeden Fall die jeweilige Gartenlage berücksichtigt werden: So benötigen einige Pflanzen oder beispielsweise der Gemüsegarten sehr sonnige Plätze, während andere Pflanzen im Halbschatten besser gedeihen.

Die Detailplanung berücksichtigen

Am einfachsten gestaltet sich die Gartenplanung mit einer Software, da die Bepflanzung und Anordnung der verschiedenen Gartenelemente mit solch einem Programm nicht nur kinderleicht, sondern auch besonders zügig von der Hand geht. Auch die detaillierte Planung des Gartens kann mit solch einem PC-Gartenplaner vorgenommen werden. Nachdem die ersten Schritte getan sind, sollte nun entschieden werden, welche Stilrichtung man bei der Gestaltung umsetzen möchte und aus welchen Materialien die Wege oder beispielsweise der Gartenzaun bestehen sollten. Auch die Pflanzenauswahl kann nun erfolgen, wobei insbesondere die gegebenen Lichtverhältnisse zu berücksichtigen sind. Die jeweiligen Farbkombinationen sollten ebenfalls gründlich bedacht werden, damit der Garten später möglichst harmonisch wirkt. Unerfahrene können sich beispielsweise Inspirationen im Gartencenter oder auf Gartenratgebern im Internet holen.

Gut geplant zum Traumgarten

Die Möglichkeiten bei der Gartengestaltung sind nahezu unendlich. Umso wichtiger ist daher die detaillierte Planung. Von der ersten Skizze über die Detailplanung bis hin zur konkreten Pflanzenauswahl, sollte jeder Schritt sorgfältig bedacht werden. Die Mühe lohnt sich, denn am Ende wird eine ausführliche Planung mit einem ausgewogenen und stimmigen Gesamtbild belohnt.

Fotourheber: KLAUS OFFERMANN – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.