Fußballgucken mit den Kollegen: Karriere machen mit der WM

Kollegen

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien wird unweigerlich zum Gesprächsthema am Arbeitsplatz. Einer Umfrage zufolge gehen fast alle Arbeitnehmer davon aus, dass sie sich mindestens zehn Minuten täglich im Büro mit dem Großereignis beschäftigen. Warum also nicht auch mal gemeinsam mit den Kollegen vor dem Fernseher die deutsche Nationalmannschaft anfeuern? – Das kann nicht zuletzt die Karriere fördern.

Organisationstalent beweisen: das gemeinsame Fußballgucken mit den Kollegen

Anstoßzeiten wie 18 Uhr Ortszeit haben zur Folge, dass sie bei vielen direkt nach Dienstschluss sind. Es bietet sich also an, mit den Kollegen das Spiel gemeinsam zu verfolgen – zum Beispiel in einem nahegelegenen Biergarten oder in einer Kneipe. Das dient nicht nur der gemeinsamen Freizeitgestaltung, sondern ermöglicht zugleich das bessere Kennenlernen der Arbeitskollegen, indem man gemeinsame Erlebnisse teilt. Bei der Vorbereitung des gemeinsamen WM-Abends ist ein gewisses Maß an Organisationstalent gefragt, das Sie nun unter Beweis stellen können: Als Organisator müssen Sie Ihre Kollegen zum Anschauen der ausgewählten Spiele begeistern können, zuvor prüfen, wo eine Übertragung stattfindet, ob genug Platz für alle zur Verfügung steht und gegebenenfalls einen Tisch reservieren. Mit der Organisation eines gelungenen WM-Abends können Sie so auf sich aufmerksam machen und sich auch für weitere organisatorische Aufgaben innerhalb des Betriebes empfehlen.

Fußball verbindet – Gemeinsamkeiten entdecken

Für den Erfolg ist auf dem Fußballplatz ebenso wie im Büro Teamgeist gefragt. Der bleibt auch bestehen, wenn einige Arbeitskollegen mit der gegnerischen Mannschaft mitfiebern. In großen Betrieben arbeiten oft Menschen mit unterschiedlichen Staatsangehörigkeiten zusammen, sodass ihr Fußballherz nicht zwingend für die deutsche Nationalmannschaft schlägt. Ein interessanter Nebeneffekt  des Anschauens der WM-Spiele ist also, dass Sie mehr über die Kollegen und ihre familiären Wurzeln erfahren und Gemeinsamkeiten entdecken können. Vom guten Betriebsklima dank des gemeinsamen Erlebnisses profitieren letztendlich auch die Arbeitskollegen, die nicht am gemeinsamen Fußballgucken teilgenommen haben.

Mehr Spaß und Erfolg bei der Arbeit

Wer Organisationstalent zeigt und einen gemeinsamen Fußballabend mit seinen Bürokollegen vorbereitet, kann auch bei der täglichen Arbeit von seinem Engagement profitieren. Dazu trägt das gemeinsame Erlebnis positiv zum Betriebsklima bei – man lernt sich untereinander besser kennen und kann Gemeinsamkeiten entdecken. Fußball hat also viele gute Seiten!

Bildurheber: Kzenon – Fotolia


Das könnte Sie auch interessieren:
Coaching: Karriere, Krisen und Prozessbegleitung
„Elternzeit-Väter“ unterstützen die Karriere ihrer Partnerin

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.