Frankreich und seine Klischees: Was stimmt und was nicht?

Der Franzose gilt als eher arbeitsscheu, trägt Baskenmützen, ist zudem sehr modebewusst und isst Frösche. Aber stimmt das überhaupt? Über kaum ein Land gibt es so viele Klischees bei uns in Deutschland wie über Frankreich. Einiges davon ist jedoch überholt – anderes nicht …

Der Franzose liebt Baskenmützen

Die Baskenmütze ist wohl eher ein Fall für den Karneval! Der letzte Hersteller originaler Baskenmützen ist die Firma Laulhère und die produziert hauptsächlich für das Militär. Zwar gibt es viele Kopien des Hut-Originals, doch die werden eher von Touristen gekauft. Also nein, die Baskenmütze ist nur noch eins: Ein falsches Klischee!

Der Franzose trägt Ringel-Shirts

Das typische blau-weiße Ringel-Shirt geht auf die Kluft bretonischer Matrosen zurück. Designer wie Coco Chanel, Karl Lagerfeld und Co. machten es zwar auch in Frankreich zu einem Modeklassiker, jedoch nicht mehr als in anderen Ländern wie beispielsweise Deutschland auch!

Der Franzose trinkt viel Wein

Das stimmt! Zwar ist der Weinkonsum der Franzosen in den vergangenen 50 Jahren zurückgegangen – dennoch: Frankreich steht weiter an der Spitze der Wein-Statistik. Rund 54 Liter trinkt ein erwachsener Franzose im Schnitt pro Jahr.

Franzosen sind modebewusst

Paris ist der Ursprungsort der Haute Couture und Heimatort für Designer wie Dior, Chanel oder Louboutin. Das Image der Franzosen, besonders modebewusst zu sein, hält sich hartnäckig und ist schwer zu bewerten. Im Schnitt geben Franzosen jedoch nur vier Prozent ihres Budgets für Kleidung und Schuhe aus – Deutsche sogar 0,4 Prozent mehr!

Franzosen essen Frösche

Es stimmt: Frankreich ist der größte Importeur von Froschschenkeln: Rund 5000 Tonnen werden jährlich aus tropischen Gebieten importiert!

Franzosen sprechen nur Französisch

Tatsächlich schneidet Frankreich im europäischen Vergleich beim Thema Fremdsprachenkenntnisse nur mittelmäßig ab – Deutschland jedoch auch. Dennoch: Nur jeder zweite Franzose spricht mindestens eine Fremdsprache …

Franzosen sind arbeitsfaul

Das ist absolut falsch! Obwohl die Regelarbeitszeit bei nur 35 Wochenstunden liegt, arbeitet jeder französische Beschäftigte pro Jahr durchschnittlich 100 Stunden mehr als wir Deutschen … Dafür gibt es in Frankreich aber auch weniger Teilzeitjobs.

Foto: Thinkstockphotos, 536504159, iStock, g-stockstudio

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.