Fête de la Musique 2008 in Berlin

Fête de la Musique ist eine Erfindung des einstigen französischen Kulturministers Jack Lang, der das Festival am 21. Juni 1982 ins Leben rief und Künstler einmal im Jahr eine Plattform bot, ihre Musik der breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Seit 1995 gehört Fête de la Musique zum festen Establishment von Berlin, dass schon vielen Amateurkünstlern das Sprungbrett für eine Karriere bot. Insbesondere in Friedrichshain, Prenzlauer Berg und Kreuzberg erfreut es sich einer riesigen Fangemeinde, die gemeinsam mit den Musikern in den Sommer feiern möchten.  

Aber auch bekannte Künstler wie Mia, Culcha Candela oder Seed kehren zu ihren Wurzeln zurück, um ihr Publikum in Berlin zu begeistern. In Anschluss geht es dann bei Fête de la Nuit in den Häusern weiter, da in Berlin lediglich bis 23.00 Uhr gefeiert werden darf.

Alle Infos zu Fête de la Musique auf der Homepage:

3 Meinungen

  1. Coole Sache dieses fete de la musique.Habe es schon in Straßburg erlebt, natürlich im kleineren Rahmen als in Berlin, und wenn da sogar Gruppen wie Culcha Candela auftreten ist es mir eine Reise nach Berlin wert.

  2. Gute Sache die Fete! Als Berliner muss man das wissen und möglichst mal vorbei schaun, danke für´s Erinnern ;)Besucht mich doch auch mal – LG Apfelsina 😉

  3. Was wäre Musik ohne künstlerische Inspiration. Das meinen auch die Macher der Expressionale Berlin 2008 am Potsdamer Platz und rufen alle Musikfreunde zum bildgewaltigen Einstimmen in die Fete de la Musique auf. Gezeigt werden Szenen aus dem Stadtleben im frühen 20 Jahrhundert – festgehalten von großen Meistern wie George Grosz. Das wilde Leben – endlich kehrt es in die Stadt zurück.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.