Festgeld – eine sichere Geldanlage

Die Zinsen für konventionelle Geldanlagen können Sparer seit einiger Zeit nicht mehr wirklich überzeugen. Die Zinsen wandern immer weiter nach unten und Fest- und Tagesgeldkonten scheinen nicht mehr lukrativ zu sein. Allerdings bieten Festgeldanlagen den Vorteil, dass sich Anleger etwas bessere Zinsen für einen bestimmten Zeitraum sichern können. Eine Zinsgarantie für einige Monate oder Jahre erhöht die Planungssicherheit.

Niedrigzinsphase gefährdet die Sparkultur

Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins immer weiter gesenkt, sodass sich dieser heute auf einem geschichtlichen Tiefstand befindet. Die Zinsen, die Banken für Fest- und Tagesgeldkonten bieten, befinden sich daher ebenfalls auf einem absolut niedrigen Niveau. Zahlreiche Banken haben ihre Zinsen bereits den Zinsen der EZB angepasst und ihre Zinssätze nach unten korrigiert. Viele weitere Banken werden noch folgen und ihre Zinsen für Sparanlagen ebenfalls nach unten senken. Experten sehen die gesamte Sparkultur in Deutschland in Gefahr. Die niedrigen Zinsen reichen nicht aus, um die Inflation auszugleichen und das Geld wird stetig weiter entwertet. Festgeldkonten bieten einen gewissen Schutz gegen diese Abwärtsspirale. Bei einem Festgeldkonto wird ein Einmalbetrag für einen vertraglich vereinbarten Zeitraum fest angelegt. Die Bank gewährt für den gesamten Anlagezeitraum eine Zinsgarantie. Wer ein gutes Festgeldangebot findet, kann sich dank der Zinsgarantie zumindest für eine gewisse Zeit attraktive Zinsen sichern.

Festgeldangebote unbedingt vergleichen

Um ein passendes Festgeldkonto zu finden, sollten Anleger unbedingt aktuelle Angebote vergleichen. Bei einem Festgeldkonto müssen der Anlagezeitraum und die Zinsen beim Vergleich berücksichtigt werden. Viele Banken bieten höhere Zinsen für längere Anlagezeiträume. Es ist jedoch nicht ratsam, sich in der jetzigen Niedrigzinsphase zu lange an ein Festgeldkonto zu binden. Viele Banken haben jedoch auch attraktive Angebote für Anlagezeiträume von ein bis zwei Jahren. Im Vergleich zu Tagesgeldkonten bieten Festgelder mit einem Anlagezeitraum von ein bis zwei Jahren zumeist höhere Zinsen. Festgeldkonten gelten zudem als sehr sicher. Anleger sollten sich vor der Entscheidung für ein bestimmtes Festgeldangebot unbedingt über die Einlagensicherung der jeweiligen Bank informieren. Für ein Festgeldkonto sollten sich jedoch nur Anleger entscheiden, die für den Anlagezeitraum auf einen Teil ihres Geldes verzichten können. Das angelegte Geld ist während der Laufzeit gar nicht oder nur unter Verlust abrufbar.

Festgeldkonten für konservative Anleger

Festgeldkonten eignen sich aufgrund des längeren Anlagezeitraums und der hohen Sicherheit vor allem für konservative Anleger, die großen Wert auf Sicherheit legen. Aktuelle Festgeldangebote lassen sich bequem online vergleichen. In der Regel gilt: Je länger der Anlagezeitraum, desto höher die Verzinsung.

Foto: silencefoto – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.