Endorphine freisetzen: 10 Tipps um Glückshormone zu aktivieren

Endorphine sind dafür verantwortlich, dass wir uns glücklich fühlen und es gibt viele Möglichkeiten, wie man das Endorphine freisetzen auslösen kann.

Wenn sich Endorphine freisetzen, was geschieht dabei mit dem Menschen?

Nahezu jeder kennt die Glückshormone und weiß, dass man sich so richtig wohl fühlt, sobald sich Endorphine freisetzen.

Eigentlich sind Endorphine Schmerzregulatoren, welche durch Nervreizungen entstehen. Im geringen Maße werden sie ständig vom Körper produziert, lediglich in der erhöhten Freisetzung, die dieses Glücksgefühl mit sich bringt, werden sie uns bewusst. Viele äußerliche Einwirkungen können zu einer erhöhten Ausschüttung der Endorphine führen und bewirken oft eine erhöhte Leistungsfähigkeit. Schon ein herrlicher Spaziergang in der Sonne kann die Freisetzung der Endorphine fördern.

Was führt außer der Sonne noch dazu, dass sich Endorphine freisetzen?

Endorphine freisetzen: Die Top 10

1
Die Tätigkeit, bei der am meisten Glückshormone produziert werden, ist der Geschlechtsverkehr. Der Liebesakt führt auf beiden Seiten zu einer enormen Erhöhung der Ausschüttung, was in diesem Fall ja durchaus positiv zu werten ist!
2
Schokolade ist einer der bekanntesten Lieferanten für Glückshormone, aber es gilt trotzdem: Nur in Maßen genießen, nicht in Massen!
3
Auch unangenehme Umstände, wie ein Unfall setzen vermehrt die Endorphine frei.
4
Stress, wie beispielsweise vor einer Prüfung oder hohem Leistungsdruck in der Arbeit, führt ebenfalls zur erhöhten Ausschüttung.
5
Bewegung in jeder Art, ob ein Spaziergang, Sport oder einfach mit den Kindern toben lässt die Glückshormone auch fließen.
6
Selbst beim Musikhören wurde eine vermehrte Endorphin-Freisetzung beobachtet.
7
Unter den Lebensmitteln ist nicht nur die Schokolade ein Lieferant für die Glückshormone, auch der Verzehr von Chilli gehört dazu.
8
Fernsehen setzt ebenfalls Endorphine frei, wenn auch in geringerem Maße als in anderen Situationen.
9
Sogar die Freude über ein Schnäppchen beim Schlussverkauf ist für die Ausschüttung zuständig.
10
Grundlegend kann gesagt werden: Alles was Spaß macht, mit Bewegung zu tun hat oder im Gegenzug für Stress und Schmerzen sorgt, setzt die Glückshormone frei. Nur die Intensität variiert von Auslöser zu Auslöser.

Bild: detailblick – Fotolia

2 Meinungen

  1. der geist heilt – ich habs erlebt – der geist macht glücklich – ich erlebe es täglich – alles andere ist nur schall und rauch – aber…..

  2. einige psychoaktive Substanzen erzeugen ein glücksgefühl und das wesentlich besser als Sex oder der andere mist

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.