Eine Blutdruckmessung zu Hause durchführen: So geht’s

Eine Blutdruckmessung ist schnell und einfach und bei der indirekten Druckmessung preiswert und ungefährlich. Dafür liefert sie aber wesentliche Informationen über die Gesundheit und die körperliche Befindlichkeit.

Auch kann der Arzt erkennen, ob ein Patient an Bluthochdruck leidet und somit Gefahr läuft, einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden oder an Verkalkungen beziehungsweise Schädigungen der Gefäße und Herzschwäche zu erkranken. Neben der einfachen Messung mit einem Blutdruckmessgerät mit Manschette kann man auch Langzeit-Messungen und direkte Messungen in der Arterie durchführen.

Zu Hause den Blutdruck messen: Vorbereitung

Eine Blutdruckmessung ist auch zuhause auf einfache Weise durchzuführen, wenn man ein Blutdruckmessgerät in Form einer aufblasbaren Manschette besitzt. Die Geräte sind in der Regel nicht teuer und einfach in der Apotheke oder dem Sanitätshaus zu beziehen. Um seinen Blutdruck zu messen, sollte man sich zunächst fünf Minuten entspannen. Auch während der Messung sollte man sich nicht bewegen oder sprechen. Man sollte auch eine Stunde vorher nicht rauchen oder Kaffee trinken.

Durchführung der Messung

Normalerweise wird am linken Arm gemessen, da hier der Blutdruck höher ist. Die Manschette wird auf dem nackten Oberarm angebracht, eine Markierung zeigt an, wo sie auf der Arterie in der Ellenbogenkehle aufliegen sollte.

Sehr wichtig, besonders bei Blutdruckmessungen am Handgelenk, ist, dass man den Arm so halten muss, dass sich die Manschette auf der Höhe des Herzens befindet. Die Manschette wird nun aufgepumpt, wodurch ein leichter Druck auf den Oberarm entsteht und man das Blut deutlich pumpen spüren kann.

Hat man ein elektronisches Blutdruckmessgerät, so werden die Werte auf einem Display angegeben. Ärzte benutzen meistens ein mechanisches Gerät in Verbindung mit einem Stethoskop.

Beurteilung der Blutdruckwerte

Eine Beurteilungsskala der Weltgesundheitsorganisation WHO hilft dabei, die Messwerte einzuordnen. Nach dieser Tabelle liegt ein optimaler Blutdruck bei der Systole (Druckleistung des Herzens) bei bis zu 119 und bei der Diastole (Entspannung) geht sie bis 79.

Als eindeutig erhöht gelten Werte von über 140 und über 90 – alles andere dazwischen ist normal oder noch normal. Sollte man bei mehreren Messungen (auch kurz hintereinander) unterschiedliche Werte bekommen, muss man sich keine Sorgen machen: Der Blutdruck schwankt ständig und solange die Werte nicht über Gebühr abweichen, ist dies bei einer Blutdruckmessung völlig normal.

4 Meinungen

  1. Sehr guter Beitrag. Ich schwöre seit Jahren selber darauf. Konnte meine Frau letztlich auch überzeugen, obwohl sie immer gerne zur chemischen Keule gegriffen hat. Senföl hat sie aber völlig überzeugen können!

  2. Tolle Sache und habe dies mir auch gleich bestellt – wenn man nach Angocin googelt kommt man auf einen Preisvergleich :http://www.medikamente-preiswert-bestellen.de/medikament-angocin-anti-infekt-n–fta/6892927-angocin-anti-infekt-n–fta.html Der hat es wirklich günstig aus einer Versandapotheke

  3. Wer bereits einmal eine Blasenentzündung hatte, ist für jeden Tipp dankbar, wie man sie am besten behandeln kann. Natürlich ist auch hier Vorsicht besser als Nachsicht, daher ist es gerade für Frauen im Winter wichtig, warme Strumpfhosen zu tragen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.