Eier auspusten: so einfach ist die Ostervorbereitung!

Wie Sie Eier für Ostern problemlos ausblasen, lesen Sie hier. Allerdings erfordert das Eier ausblasen ein gewisses Geschick und Geduld. Eier ausblasen ist also nicht unbedingt was für die kleinsten Kinder, aber die können danach ja die Eier bemalen.

Eier auspusten: Was wird benötigt?

  • Eier
  • Nadel
  • spitzer, dünner Strohhalm
  • Schüssel
  • Eierpiekser

 

Eier auspusten: So wirds gemacht!

1

Loch pieksen

Wer einen Eierpiekser hat, nimmt den, ansonsten kann man das Loch auch mit einer kleinen Nähnadel oder Stecknadel ins Ei pieksen.

2
Das rohe Ei vorsichtig in der Hand halten und oben ein Loch hinein pieksen.

3
Das Loch möglichst weit vergrößern, ohne dass die Schale zerbricht. Das kann man mit einer dickeren Nadel machen oder auch mit einem Schaschlikstab, einer dünnen Stricknadel oder ähnlichem.

4
Wenn das Loch in etwa die Dicke eines Streichholzes hat, kann man versuchen mit der Nadel oder einem spitzen Strohhalm das Eigelb zu zerstechen. So lässt es sich leichter ausblasen. Je größer das Loch, desto einfacher lässt es sich ausblasen.

5
Ein zweites Loch auf der anderen Eiseite wird benötigt. Es muss nicht so groß sein.

6

„Auspusten“

Nun unten den Mund an das Ei ansetzten und nicht (!) pusten, sondern langsam und sensibel Luft reindrücken, so dass der Inhalt abfließen kann. Stellen Sie eine Schüssel drunter, in der Sie Eiweiß und Eigelb sammeln. Sie können sich danach etwas zum Essen daraus zubereiten.

7

Geduld

Wenn nichts rauskommt, noch mal sanft mit der Nadel nachstechen und dann wieder probieren.

8

Waschen

Wenn Sie das Ei komplett geleert haben, dann waschen Sie es unter fließendem Wasser ab, damit es sauber ist und nicht zu riechen anfängt.

9

Trocknen

Zum Trocknen lagern Sie die Eier mit dem großen Loch nach unten in einem Eierkarton, so dass der Rest Flüssigkeit ablaufen kann.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.