Drei schnelle Rezepte für ein gelungenes 3-Gänge-Menu

Kochen darf auch mal schnell gehen. Daher haben wir Ihnen heute ein 3-Gang-Menu zusammengestellt, das schnell geht und schmeckt.


Unser Tipp vorab: Beginnen Sie mit der Zubereitung des Desserts, da die Mousse au Chocolat vor dem Verzehr sechs Stunden im Kühlschrank ruhen soll.

Gang 1: Mini-Pizzen

Zutaten für 4 Personen:

  • 250 Gramm Mehl (Weizen oder Dinkel)
  • einen Esslöffel Olivenöl
  • ein halbes Tütchen Trockenhefe
  • eine Prise Salz
  • Mozzarella
  • Basilikum (frisch oder getrocknet)
  • eine halbe Scheibe gekochten Schinken
  • eine halbe Scheibe geräucherten Schinken
  • zwei frische große Champignons
  • ein Glas lauwarmes Wasser
  • Tomatenmark

So bereiten Sie den Teig vor

Geben Sie das Mehl in eine große Schüssel und formen Sie eine kleine Mulde, in die Sie Salz, Olivenöl sowie Hefe geben. Anschließend rühren Sie den Teig mit dem lauwarmen Wasser an. Mischen Sie den Teig gut durch und lassen Sie ihn eine Stunde lang bei Zimmertemperatur abgedeckt gehen. Kneten Sie den Teig dann mit der Hand auf einem mit Mehl bestäubten Brett durch und formen Sie kleine Pizzen, etwa mit dem Durchmesser eines Glases.

Belegen und Backen

Während der Teig aufgeht, bereiten Sie den Belag vor: Schneiden Sie die Champignons in dünne Scheiben und den gekochten Schinken in kleine Stücke. Das Gleiche machen Sie mit dem geräucherten Schinken, schneiden Sie auch den Mozzarella in schmale Scheiben. Anschließend geben Sie etwas Tomatenmark auf die geformte Mini-Pizza und belegen Sie sie. Anschließend legen Sie eine Scheibe Mozzarella auf den Belag, geben darauf einen Tropfen Olivenöl und bestreuen die Mini-Pizza mit Basilikum. Zuletzt schieben Sie die Pizzen in den auf 250°C vorgeheizten Backofen und lassen sie 20 Minuten backen. Servieren Sie die Mini-Pizzen, solange sie noch heiß sind. (Wer die Zutaten nicht zuhause hat, oder nicht selbst backen möchte, kann Pizza auch bestellen – zum Beispiel bei Domino´s.)

Weitere Rezepte, inspiriert durch die italienische Küche, finden Sie hier.

Zweiter Gang: Exotisches Hähnchen

Zur Zubereitung des exotischen Hähnchens brauchen Sie die folgenden Zutaten:

  • vier Hühnerbrüste
  • vier Knoblauchzehen
  • eine große Zwiebel
  • einen Becher Natur-Joghurt à 250 Gramm
  • einen Esslöffel Honig
  • eine Zitrone
  • Kurkuma- und Ingwerpulver
  • Salz, Pfeffer sowie Olivenöl

Vorbereitung des Hähnchens

Schneiden Sie die Filets in schmale Streifen. Braten Sie den zerkleinerten Knoblauch zusammen mit der zerstückelten Zwiebel in etwas Olivenöl an bis beides goldbraun ist. Geben Sie anschließend die Hähnchenbruststreifen hinzu.

Während das Hähnchen in der Pfanne brät, bereiten Sie die Sauce zu. Dazu benötigen Sie eine mittelgroße Schale, in der Sie den Zitronensaft mit ein bisschen Wasser, Honig, Kurkuma und Ingwer sowie etwas Olivenöl und dem Joghurt verrühren. Anschließend und schmecken sie die Sauce mit Salz und Pfeffer ab und gießen sie über das Fleisch. Lassen Sie das Ganze ein paar Minuten bei schwacher Hitze schmoren. Servieren Sie das Hähnchen zusammen mit Basmati-Reis.

Das Dessert: Mousse au Chocolat mit Kastanienpüree

Für diese Nachspeise benötigen Sie:

  • eine kleine Packung Kastanienpüree (ca. 250 Gramm)
  • eine halbe Tafel dunkle Koch-Schokolade (ca. 50 Gramm)
  • 100 Gramm Zucker
  • 2 Scheiben Blatt-Gelatine
  • einen Becher Sahne (250 ml)
  • 3 Eier
  • etwas Milch und 75 Gramm Butter

Zubereitung der Mousse au Chocolat

Trennen Sie die Eier, fügen Sie dem Eiweiß eine Prise Salz hinzu und schlagen Sie das Eiweiß schaumig.

Lassen Sie die Schokolade auf sehr niedriger Flamme zusammen mit der Hälfte der Butter und ein paar Tropfen Milch schmelzen. Fügen Sie dem noch warmen Schokoladen-Butter-Gemisch das Eigelb hinzu. Rühren Sie 40 Gramm Zucker ein, bis er sich aufgelöst hat. Lösen Sie dann ein Blatt Gelatine in dem Gemisch auf.

Schlagen Sie in einer anderen Schale das Kastanienpüree. Geben Sie den restlichen Zucker und die restliche Butter sowie den halben Becher Sahne hinein. Vermischen Sie alles mit dem Handmixer, indem Sie nach und nach ein Drittel der Schokoladenzubereitung dazu gießen. Lösen Sie das zweite Blatt Gelatine in der Mischung auf. Geben Sie behutsam das geschlagene Eiweiß hinzu. Anschließend geben Sie abwechselnd eine Schicht der Schokoladenzubereitung und eine Schicht Kastanienzubereitung in die Auflaufform. Stellen Sie die Auflaufform in den Kühlschrank und lassen Sie sie dort mindestens sechs Stunden lang abkühlen. Servieren Sie die Mousse au Chocolat kühl, mit etwas Schlagsahne (hier eine Anleitung, damit dies auch sicher gelinkt) dazu. Achtung: Damit die Schlagsahne gelingt, muss die Sahne mindestens einen Fettgehalt von 30 Prozent haben und außerdem sehr kalt geschlagen werden!

Guten Appetit!

Foto:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.