Der Vasco-da-Gama-Turm in Lissabon

Das Aussehen des Vasco-da-Gama-Turmes erinnert an ein Segel, dass vom Wind gefüllt ist. Der Sockel der Stahlkonstruktion ragt in den Fluss Tejo, wie einst die Schiffe, mit denen die Seefahrervon der Küste aus ins Meer stachen, um von Portugal aus die Welt zu erkunden. Vasco da Gama war, neben Kolumbus, der berühmteste Seefahrer seiner Zeit, entdeckte er doch unter anderem den Seeweg nach Indien.

Vasco-da-Gama-Turm: Umbau zum Hotel

Neben dem 145 Meter hohen Stahlgerüst besteht der Vasco-da-Gama-Turm natürlich auch aus einem begehbaren Teil, der heute jedoch größtenteils geschlossen ist. Das Restaurant im Ausguck ganz oben am Mast hat aber, ebenso wie der weitere begehbare Teil, Potential. Um weiterhin wirtschaftlich zu sein, muss der Expo-Turm also eine neue Funktion erhalten.

Aus diesem Grunde wird der Vasco-da-Gama-Turm seit Ende 2007 in ein Hotel verwandelt. Es soll 178 Zimmer auf 20 Etagen bereithalten und wird denjenigen vorbehalten bleiben, die über ein gut gefülltes Konto verfügen. Der Name „Sana Torre Vasco da Gama Royal Hotel“ lässt den luxuriösen Charakter bereits vermuten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.