Das sind die größten Kalorienfallen auf dem Weihnachtsmarkt

Das sind die größten Kalorienfallen auf dem Weihnachtsmarkt

So schön die Adventszeit auch ist – die vielen Plätzchen, Naschereien und deftigen Speisen sind oft alles andere als gesund. Vor allem auf den Weihnachtsmärkten lauern viele Kalorienfallen, die zwar lecker schmecken, sich aber ungünstig auf den Hüften niederschlagen. Wir haben deshalb die zehn fettigsten und zuckrigsten Leckereien vom Weihnachtsmarkt zusammengestellt – und geben Tipps für gesündere Alternativen

1. Heiße Schokolade mit Sahne

Eine Tasse schlägt mit rund 400 Kalorien zu buche. Kein Wunder: Das warme Getränk wird aus Vollmilch, Zucker, Schokolade und Sahne zubereitet. Wenn dann auch noch Amaretto oder Rum hinein kommen, steigt die Kalorienzahl erneut. Besser: Heiße Schokolade ohne Sahne und Alkohol.

2. Crêpe mit Nussnougatcreme

Auch solch ein französischer Pfannkuchen kommt auf 400 Kalorien pro Stück. Wer auf die nussige Creme verzichtet und stattdessen Puderzucker oder Apfelmus bestellt, spart Kalorien

3. Döner

Wer sich das Fladenbrot nicht nur mit Salat, Gemüse und Soße füllen lässt, sondern auch noch Fleisch dazu bestellt, darf sich nicht wundern, dass daraus eine echte Kalorienbombe wird: Ein klassischer Döner hat meist 680 Kalorien und 40 Gramm Fett.

4. Gebrannte Mandeln

Der Klassiker auf dem Weihnachtsmarkt: Gebrannte Mandeln sind schnell geknabbert. Mit ihnen gleich 510 Kalorien pro Tüte. Lieber geröstete Nüsse ohne Zucker wählen oder heiße Maronen naschen.

5. Currywurst

Ein kleiner Snack für zwischendurch? Von wegen! Die Currywurst mit würziger Soße und Brötchen kommt schnell auf 680 Kalorien pro Portion und liegt danach ganz schön schwer im Magen. Verdaulicher ist ein Brötchen mit Kraut und Burgunderbraten oder ein Fischbrötchen ohne Panade und Remoulade.

6. Rostbratwurst

Auch eine Thüringer Rostbratwurst mit einem Stück Brot und Senf oder Ketchup ist da nicht besser: Immerhin 500 Kalorien hat eine Wurst vom Grill samt Beilagen. Etwas gesünder als Bratwurst ist ein Schaschlik-Spieß.

7. Glühwein

Auch an dem kommt auf dem Weihnachtsmarkt nicht so einfach vorbei: Glühwein ist das Wintergetränk schlechthin. Leider enthält der immer auch viel Zucker, oft noch einen Schuss Alkohol und damit rund 240 Kalorien pro Becher. Wer am Stand einen Glühwein ohne Rum oder gleich einen Fruchtpunsch bestellt und sich den etwas mit Wasser verdünnen lässt, kommt leichter davon.

8. Pommes

Die frittierten Kartoffelstäbchen liegen pro Portion bei etwa 300 Kalorien. Wenn man die dann noch in Ketchup und Majo tunkt, erhöht sich dieser Wert. Gesünder als Pommes Frites ist eine Ofenkartoffel mit Quark.

9. Schmalzkuchen

Frittierte Backwaren mit Puderzucker bestäubt sind super lecker – aber leider auch super fettig. Pro Tüte piekst man rund 800 Kalorien auf.

10. Christstollen

Das Dresdner Traditionsgebäck ist eine Wucht. Allerdings besteht es hauptsächlich aus Butter, Marzipan, Rosinen, Puderzucker – und somit aus ganz viel Zucker und Fett. Eine Scheibe Stollen hat circa 330 Kalorien.

 

Tipp: Wer nicht hungrig auf den Weihnachtsmarkt geht, ist nicht so versucht von den vielen (kalorienreichen) Köstlichkeiten zu probieren. Am besten isst man vorher einen Salat oder eine Suppe und gönnt sich dann nur eine Süßigkeit.


Bildquelle: Thinkstock, 479622564, iStock, Upyanose, Bratwuerste

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.