Das schaffe ich! Motivationstipps für Ihren Alltag

Mangelndes Selbstbewusstsein als Auslöser – Motivationstipps als Lösung

Und dabei bringt es uns nicht viel, die Aufgaben nicht wahrzunehmen und sie stattdessen auf einen anderen Tag zu verschieben. Der große Wäscheberg wird nicht von alleine in die Waschmaschine hüpfen und auch der Papierkram im Büro löst sich nicht einfach in Luft auf, als hätte es ihn nie gegeben. Natürlich wissen Sie das genauso gut wie ich, doch warum machen wir es dann immer wieder?

Die Antwort ist simpel, denn irgendwann wird dieses Verhalten zur Gewohnheit und damit das Aufschieben bestimmter Dinge zu unserem Alltag. Und neben unseren Gewohnheiten spielt auch unser Selbstbewusstsein eine größere Rolle in diesem Thema. Denn was tun wir meistens, wenn wir uns bestimmten Aufgaben nicht gewachsen fühlen? Genau, wir verschieben sie einfach mit der Begründung, dass wir ihnen am nächsten Tag ganz bestimmt nachgehen werden. Dass dieses Verhalten falsch war, merken wir meist erst dann, wenn es sich einfach nicht mehr aufschieben lässt. Damit Sie sich in Zukunft den Ärger über sich selbst ersparen können, den mangelnde Selbstmotivation eben auch mit sich bringt, haben wir einige hilfreiche Motivationstipps für Sie zusammengestellt.

Motivationstipps : So wirds gemacht!

1

Wichtigen Dingen den Vorrang geben

Bevor Sie beginnen, hochmotiviert in ein Vorhaben zu schreiten, sollten Sie vorher mit sich selbst abklären, welche Wichtigkeit dieses in sich trägt. Schaffen Sie sich bildlich einen eigenen kleinen Plan in Ihrem Kopf oder nutzen Sie dafür einen Notizblock und machen Sie eine Checkliste. Wichtigen Dingen sollten Sie stest zuerst nachgehen und danach den weniger wichtigen Aufgaben.

2

Die eigene Motivationsmöglichkeit herausfinden

Achten Sie sowohl in Ihrem Alltag, als auch an der Arbeit einmal darauf, wie Sie sich selbst am besten motivieren lassen. Messen Sie sich gerne mit Arbeitskollegen? Lassen Sie sich gut durch Geld motivieren? Ist Ihnen Annerkennung seitens der Kollegen oder Ihres Chefs wichtig? Klären Sie diese Fragen ab, horchen Sie einmal in sich hinein und finden Sie Antworten auf diese Fragen.

3

Fehler sind menschlich

Und genau diesem Spruch liegt eine große Wahrheit inne. Jeder macht irgendwann mal Fehler, dies hat absolut nichts mit mangelnden Fähigkeiten oder Kenntnissen zu tun. Menschen sind keine Roboter, die alles perfekt ausführen können und Fehler gehören zu unserem täglichen Leben. Wichtig ist dabei nur, dass Sie immer wieder aufstehen und sich von einem kleinen Desaster nicht nach unten ziehen lassen. Vergessen Sie nicht: Wer nach dem Hinfallen wieder aufsteht, zeigt seine wahre Größe!

4

Das richtige Umfeld

Kollegen, Verwandte oder Bekannte die ständig von schlechter Laune und einer negativen Einstellung umgeben sind, werden auch Sie und Ihre Vorhaben herunterziehen. Achten Sie auf das richtige Umfeld, damit Ihre Vorhaben auch bestehen bleiben können.

5

Negative Sätze streichen

„Ich schaffe das einfach nicht“. „Mir wird alles zu viel“. Streichen Sie solche und ähnlich negative Sätze ganz aus Ihrem Kopf und ersetzen Sie diese durch positiv klingende, wie zum Beispiel: „Ich schaffe das schon irgendwie“ oder „Auch wenn ich heute schon so viel zu tun hatte, diese Kleinigkeit bekomme ich auch noch hin.“

6

Visualisieren

Ein gutes Gefühl steigt in uns auf, wenn wir eine Aufgabe endlich hinter uns gebracht haben. Genau dieses Gefühl sollten Sie nutzen, indem Sie sich die Aufgabe als bereits überstanden bildlich in Ihrem Kopf vorstellen. Stellen Sie sich vor, wie Sie diese bereits gemeistert haben und gehen Sie vor allem in das Gefühl hinein. Dies gibt Ihnen genügend Kraft und neuen Mut und klärt zudem Ihre Gedanken. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren Motivationstipps weiterhelfen konnten. Über Ergänzungen und Anregungen würden wir uns sehr freuen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.