Das Festival des Dativ-E

An anderen Tagen ist das Dativ-E eine fast ausgestorbene Spezies, allenfalls aus sprachrhythmischen Gründen – beim Bedarf nach einer unbetonten Silbe zum Beispiel – noch zu gebrauchen. Heute aber, wo ich gerade meinen Stapel Weihnachtskarten entsorge, purzeln sie mir nur so entgegen:

"Zum Feste, lieber Herr Jarchow, wünsche ich Ihnen und Ihrer Gattin …"
"Für Ihren Erfolg im neuen Jahre
"… denn was wäre dem Glücke einer robusten Gesundheit …"
"… selbstverständlich werden wir in einem solchen Falle auf Ihr Können …"
"In diesem Sinne bleibt mir nur …"
usw. usf.

Wer also mit Gewalt komische oder pathetische Wirkungen erzielen will, oder einfach nur gravitätisch oder sonstwie ‚verschnarcht‘ daherkommen will, dem seien solche Antiquitäten wie das Dativ-E wärmsten vom Stile her anempfohlen …

2 Meinungen

  1. Möge dieser Apfel auch im neuen Jahr nicht weit vom Stamme fallen!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.