Auf zwei Rädern sicher durch den Winter

Die kalte Jahreszeit ist nicht nur für den Fahrradfahrer eine Herausforderung, sondern auch für das Fahrrad. Mit diesen Tipps kommen nicht nur Sie, sondern auch Ihr Rad sicher durch den Winter.






Sichtbarkeit kommt zuerst

Im Winter müssen besonders Radfahrer, die ihr Rad für die Fahrt von und zur Arbeit benutzen, bedenken, dass vermehrt Fahrten im Dunkeln nötig werden können. Achten Sie daher besonders auf die Beleuchtung am Fahrrad und auf auffällige Kleidung. Falls Sie noch ein altes Rad ohne Nabendynamo besitzen, sollten Sie diesen nachrüsten lassen. Denn alte Dynamos rutschen bei Nässe und Schnee und die Beleuchtung funktioniert nicht richtig. Bedenken Sie immer: Es kommt nicht darauf an was Sie sehen können, sondern wie gut und wie frühzeitig Sie von den Autofahrern gesehen werden.

Felgen-Pflege verkürzt den Bremsweg

Besonders im Winter ist Reinigung und Bremsenpflege wichtig. Denn Schmutz bindet Feuchtigkeit und Feuchtigkeit fördert Korrosion. Verschmutze Bremsen verlängern den Bremsweg, der bei Schnee und Nässe sowieso schon länger ist, noch zusätzlich. Reinigen Sie daher regelmäßig besonders die Felgenränder. Scheibenbremsen sind hier übrigens klar im Vorteil, da sie nicht dem Schmutz vom Felgenrand ausgesetzt sind. Falls möglich lassen Sie ihr Fahrrad nicht ständig ungeschützt im Freien stehen, denn bei Frost bildet sich sonst an beweglichen Teilen und auch gern in der Umhüllung der Bowdenzüge Eis. Die Bremsen können sogar ganz ausfallen. Gönnen Sie Ihrem Fahrrad von Zeit zu Zeit einen Aufenthalt im Keller, um einmal komplett aufzutauen und zu trocknen.

Winter-Wartung ist Pflicht

Kälte, Nässe und Streusalz sind extrem korrosionsfördernd. Daher sollten Sie besonders im Winter darauf achten, ob es erste Anzeichen am Fahrrad gibt. Besonders auf eine gut geschmierte Kette sollten Sie achten. Denn Rost bringt nicht nur die Fahrradkette zum Quietschen, sondern erhöht auch noch den Kraftaufwand beim Fahren beträchtlich. Bei zu trockener oder schon angerosteter Kette empfiehlt sich sogenanntes Kriechöl um einerseits zu schmieren und andererseits vorhandenen Rost zu lösen. Achten Sie darauf, überschüssiges Öl mit einem Lappen abzuwischen, sonst drohen Flecken auf der Kleidung.

Winterreifen gibt es auch fürs Fahrrad

Bei beim Auto schon lange Pflicht, gibt es mittlerweile auch für das Fahrrad Winterreifen. Weichere Gummimischungen sind für tiefere Temperaturen optimiert und spezielle Zusatzstoffe in der Herstellung sorgen für besseren Grip auf Schnee und Eis. Sogar die bei Autos mittlerweile verbotenen Reifen mit Spikes sind nun auch für Fahrräder erhältlich. Sie lohnen sich aber nur für wirkliche Vielfahrer.


Fotocredit: Thinkstock, 200372950-001, DigitalVision, Michael Blann


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.