Armani Hotels Dubai: F&B-Vielfalt im Fashion-Highlight

Auch die Genusstempel wurden von Giorgio Armani selbst gestaltet. Einige stehen nur Hotelgästen zur Verfügung. Zudem muss man sich stets um einen Platz vorher anmelden. Neben der Küchenleistung wird vor allem der Panoramablick auf „Downtown Dubai“ für Furore sorgen.

Den typisch italienischen Apertivo nimmt man in der „ARMANI/Lounge“ ein. Von hier ist der Blick auf die 270 Meter hoch aufragende Wasserfontäne besonders gut. Aus Mailand importiert wurde das Deli-Konzept: Im „ARMANI/Peck“ im Erdgeschoss gibt es heiße und kalte Spezialitäten auch gleich zum Mitnehmen – zum Beispiel für ein Picknick auf der Yacht. Klassische Spezialitäten aus Italien gibt es im Lunch- und Dinnerrestaurant „ARMANI/Mediterraneo“. Klassische Spezialitäten u.a. aus der Toskana werden im „ARMANI/Ristorante“ serviert. Ausgewählte gute Tropfen werden auch glasweise

Traditionelle Rezepte aus der indischen Garküche darf man im „ARMANI/Amal“ genießen. Im Eingangsbereich lockt eine Tapas- und Champagnerbar. Die erlesenen Vorzüge der (wiederentdeckten) japanischen Gourmetküche offenbart das „ARMANI/Hashi“: Sashimi, Sushi und ausgewählte japanische Getränke. Exklusiven Charakter bietet das Club-Lounge-Konzept „ARMANI/Privé”, das von neun Uhr abends mit drei Uhr morgens geöffnet ist.

Weitere Infos zu Armani Hotels & Resorts

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.