Agressiv anstelle von aggressiv: Beliebt – aber dennoch falsch

Richtige Schreibweise von "aggressiv" Die deutsche Rechtschreibung kann einen schon mal agressiv machen – oder aggressiv?Häufig nimmt man fälschlicherweise an, genau zu wissen, wie ein Wort geschrieben wird. So sehr, dass man bei einer Korrektur sogar „agressiv“ werden kann. Wieso unterkringelt die blöde Rechtschreibkorrektur von Office das Wort, das doch stimmt? Weil es nicht stimmt. Die oberste Rechtschreibinstanz Duden lässt denn auch keinen Streit über die richtige Schreibweise aufkommen, und so muss man leidgeplagt feststellen: „Aggressiv“ mit zwei „g“ ist korrekt, alles andere falsch.

Schreibweise „agressiv“: Oft verwendet, aber trotzdem falsch

Angriffslustig, streitsüchtig, aufsässig – das Wort „aggressiv“ hat viele Konnotationen. Doch nur die Schreibweise mit Doppel-„g“ ist richtig, auch wenn man es öfters „agressiv“ geschrieben sieht.
Nun ist aber ein solcher Fehler kein Grund, aggressiv zu werden, denn wie so oft dürfte auch bei „agressiv“ wieder einmal die Aussprache Schuld sein an der fehlerhaften Rechtschreibung. Da man im Allgemeinen eher „ah-gressief“ sagt als „ack-ressief“, liegt offenbar die Vermutung nahe, dass man anstelle von „aggressiv“ auch „agressiv“ schreiben könnte.

Das deutsche Adjektiv „aggressiv“ hat lateinische Ursprünge

Das Wort „aggressiv“ stammt aus dem Lateinischen. „Aggressio“ ist der Angriff, „aggredi“ bedeutet demnach angreifen oder herangehen – die „aggredi“-Stammformen dürften viele noch aus dem Latein-Schulunterricht kennen. Wer statt Latein in der Schule Französisch hatte, neigt womöglich eher dazu, „aggressiv“ falsch zu schreiben. Denn das französische Äquivalent zu dem deutschen Adjektiv lautet „agressif“. Es hat dieselbe Bedeutung und wird dazu auch noch genauso ausgesprochen wie im Deutschen – schreibt sich aber nur mit einem „g“. Diese Franzosen!

Die Aussprache von Lehnwörtern, also von aus einer anderen Sprache übernommen und dann an die eigene Sprache angepassten Begriffen, kann des Öfteren einem Schreibfehler zugrunde liegen. Wenn zwischen der Buchstabenfolge in einer anderen Sprache und der gefühlt richtigen in der eigenen kein direkter Zusammenhang gesehen wird, kommt es gerne einmal zu Fehlern wie „agressiv“ anstelle von „aggressiv“. Das ist aber kein Grund für Aggressionen.

Foto: Cult 12 – Fotolia

5 Meinungen

  1. Danke für die aggresiv ausführliche Erklärung. 😉
    Tolles Blog.

    Beste Grüße.

  2. Netter Artikel, allerdings ist nur „des Öfteren“ korrekt. 😉

    Gruß

  3. „Doch nur die Schreibweise mit Doppel-g ist richtig, auch wenn man es öfters „agressiv“ geschrieben sieht.““

    richtig wäre aber : „Doch nur die Schreibweise mit Doppel-g ist richtig auch wenn man es öfter „agressiv“ geschrieben sieht.“

    auch ein häufiger Fehler , denn „öfters“ ist auch vollkommen falsch! 🙂 und die Interpunktion mit dem Komma vor dem „und“ stimmte auch nicht!

  4. Um die Ableitung aus dem Lateinischen zu verstehen, müsste man die Sache anders herum angehen, erst so wird ein Schuh daraus:
    Abzuleiten ist unser ,aggressiv‘ vom lateinischen Deponens aggredi mit seinen Stammformen aggredior – aggressus sum. (Für das doppelte ss ist also das Partizip verantwortlich). aggredi ist eine Assimilationsform aus ad-gredi: ad = zu, hin, gredi von gradi = schreiten, also ,,hinschreiten, angreifen“. d gleicht sich in der Aussprache an ein folgendes g an und ergibt damit in der assimilierten Form ein doppeltes g!

  5. he-bam olda is do eh ollas korrekt, wennst hast respekt. wennst nicht hat respekt hau ida korrekt dann bin i aggerssiv und geb dir watsche mit fuß.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.