Wie heißen die bisherigen Bundeskanzler?

Im Mittelalter war der „Kanzler“ übrigens der Leiter der herrschaftlichen Schreibstube, der Kanzlei, und hatte unter den Bediensteten des Herrschers die höchste Autorität, vergleichbar den ägyptischen Staatsschreibern.

In Deutschland ist der Bundeskanzler, Leiter der Bundesregierung, faktisch der mächtigste deutsche Amtsträger, steht jedoch in der protokollarischen Rangfolge nach dem Bundespräsidenten als Staatsoberhaupt und dem Bundestagspräsidenten nur an dritthöchster Stelle.

Er wird vom Bundestag in Berlin gewählt und kann vor Ablauf der Legislaturperiode nur abgelöst werden, wenn der Bundestag ihm das Vertrauen entzieht (konstruktives Misstrauensvotum).

 In der deutschen Verfassungsgeschichte wurde schon im Norddeutschen Bund (1867) der Regierungschef „Bundeskanzler“ genannt, im Deutschen Kaiserreich (1871) und in der Weimarer Republik dann „Reichskanzler“.

Die Reihenfolge der bisherigen Bundeskanzler

Der erste der bisherigen Bundeskanzler, Konrad Hermann Joseph Adenauer war von 1949 bis 1963 im Amt und von 1951 bis 1955 zugleich Bundesminister des Auswärtigen Amtes.

Am 15. Oktober 1963, mit 87 Jahren, übergab Adenauer sein Amt als Bundeskanzler seinem Nachfolger Ludwig Erhard, der ebenfalls der CDU angehörte und als “Vater des Wirtschaftswunders” bezeichnet wird. Nach seinem Rücktritt am 1. Dezember 1966 wird Kiesinger sein Nachfolger. Nach nur zwei Jahren wurde Kiesinger abgelöst und 1969 Willy Brandt als erster sozialdemokratischer Kandidat zum Kanzler gewählt. Für seine Politik der Versöhnung und die damit erworbenen Verdienste wurde Brandt mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Von 1974 bis 1982 bekleidete der SPD-Politiker Helmut Schmidt das Amt des Bundeskanzlers.
Seine Nachfolge trat Helmut Kohl an, der am 15. November 1994 zum fünften Mal zum deutschen Bundeskanzler gewählt wurde und mit 5145 verbrachten Amtstagen den Rekord der bisherigen Bundeskanzler aufstellte.

Nach den Wahlen 1998 endete seine Amtszeit und Kohl wurde abgelöst von Gerhard Schröder, dem dritten Kanzler der Sozialdemokraten.

Die Reihenfolge der Bundeskanzler wird durch die CDU-Politikerin Angela Merkel vervollständigt, die als erste weibliche und mit 51 Jahren jüngste Kanzlerin der bisherigen Bundeskanzler hervorging.

2 Meinungen

  1. Das ist doch alles eine Sauerei, was sich der Wulff dort leistet oder??und jetzt das auch noch mit den Steuern für Wehrpflichtige, ich glaubs net….

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>