openDemocracy Blogger Ramin Jahanbegloo verhaftet

Es ist die erste Verhaftung eines Wissenschaftlers seit Amtsantritt
Ahmadinejads im Juni des vergangenen Jahres. Jahanbegloo wurde bereits
am 27. April verhaftet als er über Wien nach Budapest fliegen wollte.
Zurzeit befindet er sich im berüchtigten Evin Gefägnis von Teheran, in dem die meisten politischen Gefangenen festgehalten werden.
 
Die Frau Jahanbegloos informierte die ungarische Akademie der Wissenschaften über die Verhaftung und auch Kanada ist besorgt um einen Staatsangehörigen.
Allerdings wollte das kanadische Konsulat keinerlei Namen
veröffentlichen. Jahanbegloo besitzt auch die kanadische
Staatsbürgerschaft, wodurch es sich mit an Sicherheit grenzender
Wahrscheinlichkeit, um den Inhaftierten handelt.
 
Offiziell
wird dem Philosophen Spionage vorgeworfen. Die Hintergründe sind jedoch
eher in seinen Arbeiten zu finden. Der Professor studierte unter
anderem an der Sorbonne in Paris sowie an der Harvard-Universität. Er
veröffentliche 20 Bücher auf Englisch, Französisch und Farsi. Auch in
der Blogosphäre ist er kein Unbekannter. Er ist Autor bei openDemocracy
und veröffentlichte unter anderem Beiträge zur Wahl von Ahmadinejad.
International wurde Jahanbegloo vor allem durch sein Buch „Conversations with Isaiah Berlin“ bekannt.
 
Isaiah Berlin gehört
zu den einflussreichsten Denkern des Liberalismus. Hier liegt wohl der
eigentliche Grund für seine Verhaftung. Pluralismus, Liberalismus und
Demokratie vertragen sich nicht mit dem autakratischen Regime des Irren
von Teheran.

Edit: CBS
berichtet, dass sich Jahanbegloo mittlerweile im Krankenhaus befindet.
Noch ist allerdings unklar, ob es sich um eine Hospital im  oder
außerhalb des Gefängnisses handelt. Seit gestern gibt es auch ein Blog, dass allein Ramin Jahanbegloo gewidmet ist und seine Freilassung fordert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*