Förderung für Heizung und Erdwärme: Was steht Ihnen zu?

Ziel ist es, den Anteil erneuerbarer Energie zu erhöhen, um die Umwelt zu schonen. Daher sind die Stromanbieter laut dem Erneuerbare-Energie-Gesetz (EGG) sogar verpflichtet, Strom aus Sonne, Wasser, Wind, Geothermie und Biomasse abzunehmen und dafür Mindestvergütungen zu zahlen. Die Fördermöglichkeiten sind jedoch in jeder Stadt oder Kommune unterschiedlich.

Vergütung der Stromanbieter und staatliche Förderung  

Die Vergütung der Stromanbieter belaufen sich seit August 2004 auf eine Vergütung von 15,0 Cent/KWH bis 5 MW – 14,0 Cent/ KWH bis 10 MW – 8,95 Cent/ KWH bis 20 MW und 7,16 Cent/ KWH ab 20 MW, welche  über einen Zeitraum von 20 Jahren stattfindet.

Im Rahmen des KfW-Programms Erneuerbare Energie kann seit Anfang Januar 2007 ein Tilgungszuschuss beantragt werden. Eine staatliche Förderung besteht zudem für die Errichtung der Erdwärme-Anlage zur Nutzung der Tiefenwärme, allerdings beinhaltet dies nicht die Bohr- und Fundrisiken.

Der Tilgungszuschuss beträgt 103 € je KW errichteter Nennwärmeleistung, höchstens jedoch 1.000.000 € je Einzelanlage. Die Anträge auf Erdwärme Förderung sind bei den örtlichen Hausbanken einzureichen.

Erneuerbare Energie

Eine weitere Fördermaßnahme stellt der Einbau einer Heizung auf Basis erneuerbarer Energie dar, welche von der KfW Förderbank angeboten wird. Durch das Wärmepumpsystem über Erdwärme können die Energiekosten für Heizung und Warmwasserbereitung um bis zu 60 Prozent eingespart werden. Trotz der hohen Anschaffungskosten, welche über einen zinsgünstigen Kredit finanziert werden können, wirkt sich das Resultat der Förderung für die Heizung auf die Jahre hochgerechnet sehr positiv aus und man kann dauerhaft Geld sparen.

Während die Nutzung der Erdwärme am besten über das Grundwasser erfolgt, gibt es allerdings noch die Möglichkeit einer Tiefenbohrung, dessen Kostenfaktor jedoch sehr hoch ist, sowie die Gewinnung der Erdwärme mittels Flachsonden, welche ein bis zwei Meter tief in der Erde verlegt werden.

2 Meinungen

  1. Mit der staatlichen Förderung ist das in den letzten Monaten so eine Sache. Es kommt scheinbar darauf an, wie die Haushaltslage ist. Mal werden die Mittel frei gegeben, mal werden die Anträge reihenweise abgelehnt. Die jeweils aktuelle Lage kann hier nachgesehen werden: http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/waermepumpen/index.html

  2. Anfang 2011 – sind die genannten Zahlen noch aktuell?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*