Cistus-Tee: Die Zistrose als Heiltee

Der Cistus-Tee hat eine lange Geschichte, schon die Götter des Olymp haben sich mit der Wirkung dieses Heilkrauts beschäftigt. Die männlichen Götter bestimmten die Aufgabe der Zistrose und machten sie zum Heilmittel für Wunden der Krieger, die Göttinnen nutzten das Kraut zur Schönheitspflege. Fakt ist, dass beide Seiten Recht hatten, denn Cistus incanus ist ein richtiger Allrounder.

Cistus incanus: Die Zistrose

Der lateinische Name “Cistus incanus”, benennt hier bei uns die Zistrose. Das aus Griechenland stammende Kraut ist gut zu erkennen an seinen rosafarbenen Knitterblüten. Im gesamten Mittelmeerraum, bis auf die iberische Halbinsel, kann man die Heilpflanze als buschige Sträucher finden. Das Gewächs wird nicht angebaut, sondern kommt wild in sandigen Plätzen vor.

Bei uns kann man das Kraut natürlich in gutsortierten Teegeschäften, sowie der Apotheke finden. Daraus lässt sich ein gesunder wie schmackhafter Tee zubereiten:

Für eine traditionell griechische Zubereitung lässt man 10 Gramm Cistuskraut in einem Topf mit einem Liter Wasser aufkochen, dann fünf Minuten köcheln lassen. Anschließend wie gewohnt süßen und genießen.

Wirkung von Cistus-Tee

Heute ist die Wirkung von Cistus-Tee wissenschaftlich bestätigt und erfreut sich aufgrund dessen großer Beliebtheit. Der Tee eignet sich hervorragend für die Entschlackung und Entgiftung des Körpers, ebenfalls stärkt er das Herz und es ist nachweislich bewiesen worden, dass er sogar gegen Akne hilft.

Der “neue” Heiltee schlägt sogar unseren beliebten Grünen Tee, ist er ja drei Mal gesünder und hat sogar eine zwanzigfach höhere antioxidative Kraft als frischgepresster Zitronensaft.

3 Meinungen

  1. Hm, danke für die Idee, Ich werde den Cistus Tee mal statt dem Brennessel-Tee probieren, wenn der so gut sein soll! Könnte eh mal ein bischen Abwechslung vertragen bei den Mengen… ;)

  2. Also ich schwöre ehrlich gesagt auf den Cistus Tee – siehe meine Webseite.

    Bin seit Jahren ein Fan davon und kann wirklich nur jedem empfehlen, vor allem in Grippenzeiten sein Immunsystem damit zu stärken. Wir haben in unserer Familie nur positive Erfahrung mit Cistus Incanus machen können.

    Liebe Grüße,
    Meike

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>