Auf großer Bühne – So wird der Messeauftritt ein Erfolg!

Kollegen geben sich ein High FiveDer klassische Messestand scheint in Zeiten des Internets längst ausgedient zu haben. Tatsächlich ist er aber noch immer ein unsagbar machtvolles Marketinginstrument, das schon alleine aufgrund der physischen Präsenz und des persönlichen Kontakts mit Messebesuchern einer rein virtuellen Kommunikation via Internet klar überlegen ist. Damit Sie von einem Stand bestmöglich profitieren, ist es jedoch unsagbar wichtig, dass Sie sich vorab genau überlegen, welche Ziele Sie überhaupt damit erreichen wollen.

Die Zielsetzung

Die geschäftsfördernden Ziele, die Sie mit einem Messeauftritt erreichen können, lassen sich in kundenorientierte und unternehmensrelevante Ziele unterteilen. Zu den unternehmensrelevanten Zielen gehört unter anderem, in Kontakt mit möglichen Geschäftspartnern zu treten oder sich einen Überblick über die vorherrschende Konkurrenz und die damit einhergehenden Marktchancen zu verschaffen. Zudem sind Messen eine gute Anlaufstelle, um kommende Trends frühzeitig zu erkennen und noch brachliegende Nischen auszumachen. Zu den kundenorientierten Zielen gehört wiederum, Ihr Unternehmen und Ihre Produkte oder Dienstleistungen einer möglichst breiten Masse vorzustellen, um so neue Kunden zu gewinnen sowie bisherige Kunden noch fester zu binden. Ungeachtet dessen erhalten Sie durch persönlichen Kontakt mit Messebesuchern unschätzbar wertvolles Feedback.

Der Messeauftritt

Damit Sie ihre selbst gesteckten Ziele erreichen, ist es elementar, dass möglichst viele Besucher zu Ihrem Messestand kommen. Allerdings dürfen Sie nicht den Fehler machen, einfach um jeden Preis auffallen zu wollen. Stattdessen ist darauf zu achten, dass Ihr Messeauftritt einen klaren Bezug zu Ihrem Unternehmen sowie Ihren Produkten oder Dienstleistungen hat. Demzufolge ist es wichtig, dass der Messestand vonseiten seiner Architektur, Farbgebung und Ausstattung direkt auf Anhieb Ihrer Branche zugeordnet werden kann. Zugleich muss der Stand aber auch entscheidende Herausstellungsmerkmale mit hohem Wiedererkennungswert aufweisen, um sich klar von den Ständen ihrer Mitaussteller abzuheben.

Gleiches gilt in Hinsicht auf Messehostessen, die nicht einfach nur ein schöner Blickfang sein sollten, sondern zudem auch einen repräsentativen Charakter haben müssen. Gemeint ist damit, dass sie vonseiten ihres Aussehens, ihrer Kleidung und vor allem ihres Auftretens Ihrem Firmenimage entsprechen, um nicht zuletzt auch auf assoziativer Ebene eine emotionale Besucherbindung zu Ihrem Unternehmen aufzubauen. Verfügen Sie selbst über keine ausgebildeten Messehostessen, so finden Sie im Internet eine Vielzahl an professionellen Hostessenservices – so zum Beispiel auf http://www.messehostessen.info/. Daneben ist selbstverständlich noch entscheidend, wie sich Standbetreiber, ob nun Sie selbst, Mitarbeiter von Ihnen oder vorab geschulte Messehostessen, den Besucher gegenüber verhalten. Hierbei gilt es, stets offen, hilfsbereit, freundlich, kontaktfreudig und endgegenkommend zu sein, ohne jedoch aufdringlich zu werden.

Setzten Sie auf eine ganzheitliche Marketingstrategie!

Trotz der unbestreitbaren Vorzüge von Messeauftritten bedeutet das nicht, dass Sie ganz vom Onlinemarketing abkommen sollen. Stattdessen sollten Sie lieber die zahllosen Möglichkeiten, die Ihnen das Internet bietet, gezielt nutzen, um möglichst viele Besucher zur Messe zu locken und neu geknüpfte Kontakte zu pflegen.

Foto: Thinkstock, iStock, monkeybusinessimages

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*