Zahnersatz – Kosten und Zusatzversicherungen

Kosten bei Zahnersatz

Von den Krankenkassen erhält jedes Mitglied einen Festzuschuss zum Zahnersatz, dieser Zuschuss richtet sich nach Befund und Therapie.

Kann der Patient seine jährlichen Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt nachweisen und am besten über fünf Jahre,  bekommt er von seiner Krankenkasse einen höheren Zuschuss. Hat sich der Patient für einen
Zahnersatz entschieden, so wird vom behandelnden Zahnarzt ein Heil- und Kostenplan erstellt und bei der
Krankenkasse eingereicht.Anderfalls kann man auch eine Zusatzversicherung für Zahnersatz abschließen.

Die gesetzliche Rentenversicherung erbringt  unter bestimmten Voraussetzungen Zahnersatz als Leistung zur medizinischen  Rehabilitation. Private Zahnzusatzversicherungen beteiligen sich an den Kosten, die die
Krankenkassen für den Zahnersatz nicht übernehmen.

Prophylaxe gegen Zahnersatz

Um es so spät wie möglich zu einem Zahnersatz kommen zu lassen, bedarf es einer
sorgfältigen Prophylaxe. Anders gesagt, wer seine Zähne mindestens 2 mal täglich putzt,  kann viel Geld sparen.

Eine Meinung

  1. Das mit der Zahnzusatzversicherung funktioniert natürlich nur, wenn man auch zugelassen wird. Sind die Zähne bereits in einem eher kritischen Zustand, werde sich eine Versicherung wohl kaum darauf einlasse. Aus diesem Grund bin ich zu flemmin.denta gegangen. Der Service ist erstklassig. Die Implantate sind nach höchsten Standards angefertigt und zwar vor Ort ind Deutschland. Dies bedeutet auch, dass man keine langen Wartezeiten bei Problemen hat. Was die Kosten betrifft, so konnte ich die PayDent -Finanzierung der Flemming Dental Gruppe nutzen. Bei einer Laufzeit von 10 Monaten bekam ich die Zinsen geschenkt. Ich bin rundum zufrieden.
    Am besten mal informieren unter flemming-dental.com

    Grüsse

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.