Wundermittel Zink: So sorgt es für schöne Haut und hilft bei Erkältung

Zink stärkt das Immunsystem

Zink ist beim Stoffwechsel unentbehrlich, besonders beim Eiweiß-, Fett- und Zuckerstoffwechsel spielt es eine entscheidende Rolle. Es wird von den Hormonen benötigt und auch für das Zellwachstum und für den Aufbau der Erbsubstanz ist es wichtig. Eine ausreichende tägliche Dosis sorgt für eine hohe geistige Leistungsfähigkeit und ein gutes Gedächtnis, wie in einer amerikanischen Studie an Kindern nachgewiesen wurde, daher sollten zinkhaltige Lebensmittel in ausreichender Menge konsumiert werden.

Besonders gute Zinklieferanten sind Rindfleisch, Leber, Austern, Haferflocken, Sojamehl und Butterkäse, Obst und Gemüse dagegen haben einen relativ geringen Anteil. Allerdings kann dieser Stoff nicht im Körper gespeichert werden, deshalb ist eine regelmäßige Aufnahme nötig. Bei einem Zinkmangel kann es zu Haarausfall, trockener Haut, brüchigen Nägeln und einer allgemein schlechten Abwehrkraft kommen. Zinkhaltige Salben werden schon seit langer Zeit bei Hautunreinheiten, Hautausschlägen und Ekzemen benutzt, weil Zink entzündungshemmend wirkt, Wunden schneller heilen lässt und Hautunreinheiten beseitigt. Es vermindert auch die Talgproduktion, die eine Ursache für das Entstehen von Pickeln sein kann. Daher findet es in der Kosmetikindustrie in Reinigungs- und Pflegeprodukten häufig Verwendung.

Zink als Mittel gegen Erkältung

Inzwischen wurde nachgewiesen, dass zinkhaltige Arzneien vorbeugend gegen Erkältungen wirken und eine bereits bestehende Krankheit abmildern und verkürzen können. Besonders wenn sie bereits am ersten Tag der Erkältung eingenommen wurden, waren diese Mittel sehr wirkungsvoll und verkürzten die Dauer der Krankheit um ein bis zwei Tage. Diese neue Erkenntnis ist vor allem deshalb interessant, weil es bis heute noch kein wirksames Mittel gegen Erkältungen gibt. Im Handel erhältlich sind Lutschtabletten, Säfte und Tabletten, es sollte allerdings bei der Einnahme darauf geachtet werden, eine Überdosierung zu vermeiden, da es sonst zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall kommen kann.

Eine Meinung

  1. Nicht nur Zink hilft dem Immunsystem. Es gibt ja einige spezielle Mittel zur Immunstärkung, dem ich aber recht kritisch gegenüberstehe. Für mich ist das beste eindeutig das Sonnenlicht um die Produktion von Vitamin D anzuregen. Viele Leute suchen ja auch nach Präparaten zur Immunstärkung. Hier mal ein Beispiel zu einer Frage mit Antworten dazu:
    http://www.gutefrage.net/frage/staerkt-orthomol-immun-pro-das-immunsystem-zuverlaessig

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.