Unterwäsche – Die häufigsten Fehler

Unterwäsche eine Nummer zu klein gekauft

Ich kaufe Kleidergröße „S“ also habe ich auch diese Größe? Selbstbetrug ist bei keinem Kleiderkauf gut aber gerade bei Unterwäsche kann man sich schnell einbilden, dass man sie ja einfach unter dem Rest der Kleidung verstecken kann, bis man dann sowieso reinpasst. Da gerade Dessous oft ein Frustkauf für anderen Shoppingmisserfolg sind, macht die Sache nicht einfacher.

Wieder keine passende Jeans gefunden? Jetzt aber ab zur Unterwäsche!

Man hat die Unterwäsche nur kurz an, zupft sie zu Recht, steht ein paar Sekunden und nimmt sie mit – Glückshormone. Man trägt sie das erste Mal, alles zwickt und schnürt – erneuter Frust. Es geht aber nicht nur um Höschen, deren Fehleinschätzung gern mal ein paar Kilos auftragen sondern besonders um die Wahl des BHs. Fast die Hälfte aller Frauen trägt schlecht oder falsch sitzende BHs. Aus falscher Scham wird da gern mal eine Nummer zu klein gewählt. Das betrifft die Körbchengröße sowie den Umfang.

Achten sie also darauf nicht Frustgeladen in die Umkleide zu gehen. Bewegen sie sich ein wenig in der Unterwäsche. Sitzen, hocken, drehen. Vielleicht ziehen sie auch einmal etwas über um Abschnürungen frühzeitig zu erkennen. Bei der BH-Größe ist sicherlich ein Update nötig, fragen sie unbedingt eine kompetente Verkäuferin.

Die Farbe und Muster der Unterwäsche

Es ist nicht alles schick, was glänzt. Auch wenn sie auf Glitzerapplikationen stehen, seien sie sparsam damit. Abgesehen davon, dass sie damit leicht am Rest der Kleidung hängen bleiben können und somit entweder diese oder die Dessous kaputt machen können, sind Männer auch nicht gerade Fans von weihnachtsbaumähnlicher Dekoration.

Natürlich unterscheiden sich die Geschmäcker aber generell würde ich Neonfarben und Disney- sowie Sanriocharaktere vermeiden sobald die über 15 Jahre sind.

Schnitte und Form der Unterwäsche

Nein hier geht es nicht nach Geschmack liebe Damen. Hier geht es um „form follows function“. Nicht jeder kann kleine Höschen tragen. Seien sie also ehrlich zu sich. Heutzutage gibt es wunderschöne Unterwäschemodelle in allen Formen und Schnitten. Wenn sie es also vermeiden können wieso sollten sie künstlich auftragen?

Es gibt natürlich auch ein Haufen Funktionsunterwäsche. Diese muss nicht immer wie bei Bridget Jones aussehen. Wenn sie zum Beispiel ein durchgehendes enges Kleid und darunter eine Strumpfhose tragen, wird man natürlich sehen wo die Strumpfhose beginnt. Kleine Helfer wie Mieder gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Größen. Sie müssen heutzutage nicht mehr aussehen wie eine Oma.

Wenn Lady Gaga täglich so rumlaufen kann, wieso sollten wir es dann nicht drunter haben?

2 Meinungen

  1. Designermode Hype

    Sehr schöner Artikel, der auf die Tücken beim Unterwäsche-Kauf hinweist – gerade weil man Unterwäsche nicht tauschen kann, sollte Frau hier zweimal hinschauen! 🙂

  2. Königin der Unterwäsche

    Netter Artikel über die schönste Unterwäsche der Damen! Ich besorge mir schöne Unterwäsche beim Onlineshop für angesagte Markenunterwäsche http://www.yourfashionplace.de! Die haben echt eine gute Auswahl bester Stücke. Schaut mal vorbei

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.