Twin Turbo-Boost: Unterwegs im Bentley Continental GT V8

Was zeichnet den Bentley Continental GT aus? Eine geschmackvolle Karosserie, einen extrem edlen Innenraum und Leistung im Überfluss. Letztes gilt auch für das „nur“ 507 PS und 660 Nm mobilisierende Einstiegsmodell, den GT V8.

Fahrspaß pur beim Bentley Continental Test

Der Twin Turbo V8 des Bentley Continental GT V8 tut in veränderter Form auch in diversen Audi Modellen Dienst, während die Allrad-Plattform wie auch die W12-Motoren der größeren Versionen von VW stammen. Der Motor startet geräuschlos, der massive Wählhebel flutscht für mehr Fahrdynamik nicht auf „D“, sondern auf „S“. Die Autobahnauffahrt ist wie leergefegt, da kann der Continental GT mal zeigen, wie er von null bis Vmax beschleunigt. Dass bei 280 anstelle der anvisierten 303 km/h Schluss ist, ist einem ausscherenden Verkehrsteilnehmer in weiter Ferne zuzuschreiben. Der Vorwärtsdrang fällt mit 4,8 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h schlichtweg atemberaubend aus, auch bei höherem Tempo von den 2,3 Tonnen des Bentley Coupé ist nichts zu spüren.

Der Fahrspaß kam beim Bentley Continental Test nicht zu kurz

Auch Kurven nimmt der Continental GT V8, ohne auch nur annähernd ins Schwitzen zu kommen. Das mag nicht unwesentlich der straff abgestimmten Luftfederung mit verstellbarer Dämpfercharakteristik zu verdanken sein, die selbst in der Comfort-Einstellung so manches Tuning-Fahrwerk richtig alt aussehen lassen. Dabei walzt das Bentley Continental GT-Einstiegsmodell aber nicht jede letzte Unebenheit platt: Auf den zweifarbigen 21 Zoll Alufelgen ist nicht eben viel Gummi, was Stöße aufnehmen könnte. Dafür legt das Handling zu, sodass Bentley Motors aus dem imposanten Räderwerk kein Strick zu drehen ist.

Die Außenwelt bleibt beim Continental GT V8 draußen

Doch der Bentley Continental GT V8 gibt sich auch bei niedrigerem Tempo vorbildlich: Die elektrisch 18-fach verstellbaren Vordersitze sind in Sachen Komfort und Seitenhalt mustergültig, der komplett in beluga-grauem und linen-beigem Leder ausgeschlagene Innenraum verschlägt einem die Sprache. Dazu spendierte Bentley noch massig Chrom, Klavierlack-Intarsien und den matt polierten Wählhebel. Da der Continental GT V8 dank enormer Dämmung die Außenwelt akustisch isoliert, kommt das optionale Naim-Soundsystem erst so richtig zur Geltung – sensationell. So ließ es sich mit dem knapp 200.000 Euro kostenden Bentley Test-Wagen nicht nur souverän fahren, sondern auch tiefenentspannt wieder ankommen. Fünf Sterne für den britischen Beau!

Artikelbilder: Unterwegs mit dem Bentley Continental GT V8 ©Arild Eichbaum

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.