Thermage: Wie Hitze die Haut verjüngen kann

Einem Faltenhund ist es vermutlich egal, wie viele Falten er hat. Doch viele Menschen sind der Meinung, dass sie mit Krähenfüßen oder Knitterfältchen nicht so niedlich aussehen wie der entzückende Vierbeiner. Eine OP ist nicht jedermanns Sache. Deshalb sind unblutige, sprich nicht chirurgische Methoden, besonders gefragt. In letzter Zeit ist viel über Therma-Lifting bzw. Thermage zu lesen. Ein Verfahren, das nach Meinung der Ästhetischen Chirurgin Dr. Patrizia von Eitzen aus Hamburg "im Moment die einzige, nicht chirurgische Methode, um das Gesicht zu straffen" ist (s. Woman 25/2006).

Thermage/Therma-Lifting arbeitet mit hochfrequenten Radiowellen, die dafür sorgen, dass wieder neues Kollagen gebildet wird. Optisches Ergebnis: Frische Gesichtszüge und ein jugendliches Aussehen. Fachleute sprechen auch von einem Kollagenremodelling. Der Straffungseffekt soll nach der Behandlung sofort sichtbar sein. Das endgültige Ergebnis stellt sich jedoch erst nach sechs bis zwölf Monaten ein, ist in einigen Quellen zu lesen. Der Grund: Die Kollagenneubildung braucht nun mal etwas Zeit. Die Hautstraffung geht zwar langsam, dafür aber kontinuerlich vor sich.  

Die Anti Aging-Therapie selbst ist eine heiße Angelegenheit, denn während der Behandlung kommt es zu einer gleichmäßigen Erwärmung des Gewebes auf 55 bis 65 Grad Celsius. Wird es zu heiß, kann es logischerweise zu Verbrennungen im Gewebe kommen. Das bedeutet, dass die Methode ein Fall für spezialisierte Mediziner ist, da komplexe Kenntnisse der Haut und der Gesichtsanatomie unerlässlich sind. Am Besten wendet man sich an einen Facharzt mit Spezialisierung auf Ästhetische Chirurgie folgender Ausrichtung: Dermatologie, Chirurgie, Mund-Kiefer-, Gesichtschirurgie, Hals- Nasen-Ohren Heilkunde jeweils mit der Zusatzbezeichnung Plastische Operationen oder einen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie.

Die Preise für Thermage-Verfahren liegen übrigens zwischen 1000 und 4000 Euro.  

2 Meinungen

  1. Nun ist dein Artikel zwar etwas älter, aber hat an Aktualität nicht verloren. Gute Informationen!

  2. Hallo liebe Leser,

    ich habe mir vor kurzem eine Themage-Behandlung gleistet. Ich würde gerne allen, die sich auch mit diesem Gedanken beschäftigen, einen kleinen Tipp geben. Ich habe nämlich meinen Arzt auf der Seite
    http://www.medclinicen.de/thermage.html
    gefunden. Hier kann man sehr gut nach renomierten Ärzten in der Nähe suchen. In dem Artikel stand ja bereits, dass bei der Thermage-Behandlung sehr hohe Temperaturen wirken. Mir war dabei sehr wichtig, dass mein Arzrt über eine gute Erfahrung verfügt und einen professionellen Eindruck erweckt.
    Ansonsten kann ich Thermage sehr empfehlen! Ich bin mit dem Ergebnis überaus zufrieden.
    LG Voni

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.