Temperaturfühler für Autos und Heizungen

Handelt es sich bei diesen elektronischen Elementen um Heiß- oder Kaltleiter, reagieren sie in durch die Veränderung ihres Widerstands. Andere Sensoren reagieren direkt mit einem elektrischen Signal, verändern also die anliegende Spannung. Andere Temperatursensoren arbeiten beispielsweise mit Magneten, Wärmebildkameras oder Schwingquarz.
Abhängig von der jeweils verwendeten Technologie haben Temperaturfühler verschiedene Ausgangssignale:
Ohm, RTD oder NTC/PTC; Spannung, Thermoelemente; mA oder V mit Messumformer

Temperaturfühlern im Auto

Temperaturfühler werden in Schaltungen eingebaut, um eine temperaturunabhängige Regelung des jeweiligen Prozesses zu gewährleisten oder vor Überhitzung zu schützen. In der Industrie ist ungenauer Umgang mit Temperaturwerten unumgänglich, die Lebensdauer einer Apparatur kann auch durch geringe Abweichung entscheidend verkürzt werden. Vor allem verwendet man Temperaturfühler in der Fahrzeugzechnik, im Maschinenbau und in der Energietechnik, zum Beispiel bei Windkraftanlagen oder Generatoren.
Oft werden Temperaturfühler im Zusammenhang mit einem Temperaturregler oder -umformer gebraucht. Regler sind meistens direkt über eine Tastatur programmierbar.

Temperaturfühler in Heizungen

Im Haushalt sind Temperaturfühler für die täglich einwandfreie Funktion von Klimaanlagen und Heizmodulen wie Heizkesseln oder Warmwasserpumpen notwendig.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.