Medizintechniker – Jobs und Studium mit vielen Chancen

Für Medizintechniker bieten sich viele Chancen bei Jobs und Studium: Kaum eine andere Branche kann derzeit so viele Möglichkeiten für sich verbuchen. Das Aufgabengebiet ist vielfältig und die Einsatzmöglichkeiten fast unbegrenzt. Dazu gesellt sich das gute Gefühl, mit seiner Wissen anderen Menschen zu helfen, die Arbeit von Ärzten in Praxen und in Krankenhäusern zu vereinfachen und zu verbessern und dafür zu sorgen, dass Patienten immer besser versorgt werden können.

Medizintechniker – Job mit guten Aussichten

Um in der Medizintechnik Fuß zu fassen, gibt es in Deutschland verschiedene Varianten. Eine der klassischen Wege in diesen Beruf führt über eine reguläre Ausbildung im Elektronikbereich, Arbeit an medizinischen Geräten und einer Fortbildung zum/zur staatlich geprüften Techniker/in, mit der Fachrichtung Medizintechnik. Aber auch die Universitäten haben die Wichtigkeit des Jobs erkannt und bieten einige Studiengänge an, die als Bachelor und in Weiterführung als Master absolviert werden können.

Technische Universitäten und technische Hochschulen, sowie Fachhochschulen bieten ein Studium als Medizintechniker unter verschiedenen Bezeichnungen an. So findet man „Biomedizinische Gerätetechnik“, „Biomedical Engineering“, „Pysikalische Technik“ und eben auch „Medizintechnik“ im Vorlesungsverzeichnis. Gemein ist allen Studiengängen, dass hier Inhalte vermittelt werden, die zum Entwickeln, Bedienen und Instandsetzen von medizinischen Geräten notwendig sind. Auch die Beratung von Nutzern dieser Maschinen ist einer der wichtigen Punkte in diesem weiten Feld.

Die Chancen in der Branche sind vielfältig

Als Medizintechniker beschäftigt man sich damit, wie Diagnose, Behandlung und Therapie im Gesundheitswesen einfacher, effizienter und genauer gemacht werden können. Die so entwickelten und eingesetzten Geräte werden immer kleiner und können so immer besser die Arbeit der Ärzte unterstützen. Die große Vielfalt im Einsatz und der stetig steigende Bedarf sorgen dafür, dass nach einem Studium bei Jobs Medizintechnik alle Chancen offen sind.

3 Meinungen

  1. Vielen Dank für diese sehr ausführliche Ausführung. Ich persönlich konnte noch einiges dazu lernen bzw wurde durch Ihren Beitrag mein Interesse noch mehr entfacht !
    Als praktizierender Arzt mit Hang zur Technik interessiere ich mich schon lange für diesen Bereich und denke das ich mit einer passenden Umschulung bzw Weiterbildung bestimmt etwas im Bereich Medizintechnik erreichen kann.
    Vielen Dank auch für die weiterführenden Links!

  2. Hallo,

    gegen meine wende ich eine Kombination aus Schwimmen (3 x wöchentlich) und TENS (täglich, ca. 10 min) an. Das hilft ganz gut und bei mir hat sich das gesamte Wohlbefinden gebessert. Habe es auch schon längere Zeit mal ohne TENS probiert, aber das scheint nicht ganz so gut zu sein wie die Kombination.

    Viele Grüße, Harald

  3. Zilgrei ist eine wunderbare Methode, Verspannungen, Verlagerungen und Blockaden aufzulösen. Als ich vor über zehn Jahren einen Weg suchte, mich von meiner damaligen rheumatoiden Arthritis zu heilen, hat mich Zilgrei ermutigt und inspiriert. Basierend auf Imagination, Willen und konzentrativer Entspannung entwarf ich mir speziell gegen die rheumatoide Arthritis einfache Übungen, durch die ich gesunden konnte. Schmerzfreiheit und Beweglichkeit kann bei chronischen Erkrankungen eben auch ohne die Einnahme von immer mehr und stärkeren Medikamenten erreicht werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.