M Pad Tablet Studie: Arbeitsgerät der Zukunft von Volker Hübner

„Nicht noch ein deutsches Tablet!“ mag da jetzt jeder aufschreien, der die Geschichte um das WeTab und dem, zwar noch nicht aber baldig, gescheiterten E-Noa Interpad kennt. Die M Pad Tablet Studie ist glücklicherweise nur ein Konzept, dafür aber ein echt gutes. Vielleicht findet sich irgendwann einmal eine Firma die weiß, wie man so ein Konzept auch für den Markt richtig umsetzt ohne bei der Präsentation vor der Journalistenmeute mit einem abgestürzten Windows Video dastehen zu müssen.

M Pad Tablet Studie für den Arbeitsplatz

Dieses 15,6 Zoll OLED Multitouch Tablet ist nicht als mobiler Begleiter gedacht, sondern als Workstation, welche sich mit einem Stylus oder per Hand bedienen lässt. Die druckempfindliche Oberfläche erlaubt präzises Zeichnen und eignet sich vor allem als Zeichenwerkzeug. Volker Hübner, Entwickler der M Pad Tablet Studie, ist selbst Diplom-Designer und hat das Konzept anhand der eigenen Bedürfnisse konzipiert. Konsumverwöhnte Apple iPad und Android Nutzer (von mir aus auch WeTab Nutzer, wenn denn diese Spezies nicht bereits ausgestorben ist) sollten daher dringend wegschauen, denn dieses Tablet will produktiv sein.

Die Steuerung des Gerätes

Auf der linken Seite befinden sich, neben dem Kontrollrad, neun Knöpfe, die unter anderem eine ESC Taste, Control und Enter aufweisen. Linkshänder drehen sich übrigens das Gerät um 180 Grad und können es ebenfalls benutzen, soweit wurde mitgedacht. Acht zusätzliche Buttons können frei belegt oder mit den vorgegebenen Einstellungen genutzt werden (bspw. Undo, Delete, Copy und Save).

Ob wir das Gerät jemals zu sehen bekommen hängt ganz von Volker Hübner ab.  Eine Umsetzung der M Pad Tablet Studie wäre aber durchaus interessant.

Weiterführende Links

http://www.uwid.uni-wuppertal.de/studium/examensarbeiten/volker-huebner.html

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.