Handpuppen selber machen: So einfach eröffnen Sie ein Puppentheater zu Hause

Warum also nicht Handpuppen selber machen und dabei sogar eigene Fantasiefiguren kreieren? Ein eigenes Puppentheater herzustellen muss gar nicht aufwendig sein. Selbst mit schnell hergestellten Figuren lassen sich Geschichten erzählen, die begeistern. Vor allem Kinder tauchen leicht in die Welt der Fantasie ein, da reichen oft einfache Hingucker, wie ein farbiger Schleier, einprägsame Augen oder ein haariges Wesen, das lustig erzählt.

Handpuppen selber machen: So wirds gemacht!

1

Die zwei Grundelemente

Beim Handpuppen selber machen sind zwei Grundformen immer dabei: Der Kopf, mit einem Loch für den Finger und der Körper, der, in der einfachsten Ausführung aus einem Tuch besteht, das die Hand verbirgt, die darin steckt. Das Tuch ist geschlossen mit einer Öffnung, unten für die Hand und oben für den Kopf.

2

Kopfformen

Der Kopf kann aus den verschiedensten Materialien, mit unterschiedlichem Aufwand, hergestellt werden. z.B.: Schaumstoff, Holz, Styropor, ausgestopfter Stoff, Pappmaché usw.

3

Schaumstoffkopf

Schaumstoff lässt sich durch Schneiden (super mit elektrischem Küchenmesser) in die fantasievollsten Formen bringen. Nicht vergessen, ein Loch für den Zeigefinger einschneiden. Nach dem Zuschneiden, kann mit Acrylfarbe und Borstenpinsel das Gesicht ausgearbeitet werden. Gut funktionieren auch Sprühfarben. Haare aus bunter Wolle ankleben, Augen im Bastelladen kaufen oder Knöpfe nehmen.

4

Stoffkopf

Ein Stück Stoff ist für geübte Näher leicht in einen Puppenkopf zu verwandeln. In einem Hautton mit Wollhaaren und aufgesticken Augen und Mund sieht die Puppe recht realistisch aus. Dazu eine alte Socke mit Wolle oder Füllwatte (Bastelladen) füllen. Am Hals und an der Stelle der Augen mit einem Band abbinden, alles festnähen. Darüber kommt dann die Haut z.B. Puppenstoff.

5

Pappmaché

Pappmaché wird aus alten Zeitungsfetzen, die in Wasser eingeweicht und danach mit Tapetenkleister angereichert werden, hergestellt. Daraus lassen sich allerlei Kopfformen und wilde Fantasietiere machen. Pulpa (=Pappmachémasse) auf einen kleinen aufgeblasenen Luftballon aufbringen, unten offen lassen für den Finger und trocknen lassen. Danach schleifen und mit Acrylfarben anmalen. Den Kopf mit etwas zerknülltem Zeitungspapier ausstopfen, damit der Finger besser passt.

6

Körpervarianten

Die Körper bestehen aus einem Stoff, der einfach oder eine raffinierte Näharbeit sein kann. Das kann ein Kleidchen sein mit Schürze oder ein Königskostüm mit goldener Borte. Für Tiere sind Plüschstoffe klasse. Die Grundform ist ein, aus zwei Stoffstücken zusammen genähtes, Kleidchen, so breit, dass bequem die gespreizte Hand rein passt. Für den Daumen und Mittelfinger ist eine Ausbuchtung, die die Hände der Puppe darstellen, vorhanden. Beim Handpuppen selber machen sind der Fantasie keine Grenzen  gesetzt, deshalb ran ans Bauen und vor allem Spielen!

  Zeitaufwand: 30-240 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.