Cabanjacken im Winter ein absoluter Hingucker

Cabanjacken, auch Colanis genannt, sind traditionsreiche Kleidungsstücke, die auf den Beruf des Seemanns zurückzuführen sind. Die Seemänner schützten sich vor Wind, Wetter und Meer mit der robusten Oberbekleidung. Die Modelle besitzen verschiedenste Namen, da jedes Land für die auch bei der Marine getragenen Jacken, einen anderen Namen hatte. Doch in diesem Winter sollten sich auch Mann und Frau in Seebesatzung verwandeln, denn der Look ist nicht nur angesagt, sondern auch super smart.

Was macht Cabanjacken aus?

Bei Cabanjacken handelt es sich meistens um eine klassische Kurzjacke. Sie erinnert mit ihrer zweireihigen Knöpfung an eine Uniform. Das breite Revers bietet Schutz vor Wind und Wetter, welcher im Winter ziemlich nützlich sein kann. Die Jacken wirken trotz ihrer Schlichtheit aufregend und ausgefallen und ziehen die Blicke immer gekonnt auf sich. Gerade weil die Jacken aufgrund ihrer extremen Nachfrage nicht mehr nur im Seemannsbedarf gekauft werden können, sondern fast von jeder Modekette für Männer und Frauen angeboten werden, sollte man ganz genau auf die Qualität und Verarbeitung achten.

Die sehr ausgeprägten Schulterpartien sollten gut vernäht sein  und keinerlei Wellen schlagen. Das Gleiche gilt auch für das Innenfutter, ansonsten lohnt sich eine wirkliche Investition eher nicht. Die Frauenmodelle sind meist leicht abgewandelt in Form und Design, denn die ursprünglichen Jacken waren nicht tailliert. Traditionell wird die Oberbekleidung aus Wolle hergestellt, doch es gibt auch schon gemischte Materialien aus Kunstfasern.

Wie kombiniere ich eine Cabanjacke?

Cabanjacken lassen sich so kombinieren, wie man es sich gerade wünscht. Das Beste dabei ist, dass die Jacken den gewollten Look auch noch gekonnt unterstreichen. Zu einer lässigen Röhrenjeans und Rollkragen-Pullover sieht sie super leger aus, doch mit einem Kostüm oder Anzug kombiniert verwandelt sie sich in einen sehr edlen Begleiter.

So verhält es sich auch mit dem Schuhwerk, ob Sneaker oder schicke Treter, die Jacke setzt sich immer gekonnt in Szene. Meistens findet man den Caban-Look in klassischen Farben wie Schwarz oder Blau, doch die Modeindustrie bietet sie mittlerweile auch in Trendfarben wie Aubergine an.

Eine Meinung

  1. Hallo Leute! Ich finde diesen Beitrag einfach toll. Ich habe selber so eine Cabanjacke und kann die jedem nur empfehlen! Sie hält schön warm und wie Ihr so treffend geschrieben habt schützt sie vor Wind und Wetter! Dazu trage ich gerne einen Hut! Lg euer Werner

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.