Werder-Duo entscheidet Spiel gegen die Ticos!

Zu allererst jedoch eine kurze Erwähnung zur Eröffnungsfeier. Ich durfte extra früher Feierabend machen, um mir die (Bayern)-Show anzuschauen. Obwohl mir die Gala sehr Lederhosenlastig vorkam, lief es mir teilweise eiskalt den Rücken runter. „Das sind Gefühle, die wo man nicht beschreiben kann!“ Ein schönes Orchester, ein kleines Kinder-Theater, ein gelungener Auftritt von Seed und, was es noch nie zuvor gegeben hatte: eine Aneinanderreihung von Mitgliedern aller Weltmeisterteams, die es jemals gegeben hat, die sich allesamt auf dem Rasen der Allianz-Arena versammelten. Pelé, Beckenbauer, Blanc etc., alle waren sie da. Gänsehaut pur! 


Als Horst Köhler dann den alles entscheidenden Satz, „Hiermit erkläre ich die Weltmeisterschaft 2006 für eröffnet“, sagte, erwischte ich mich dabei, wie mir an der rechten Wange ein Tränchen der Rührung hinunterlief. Für mich ist es einfach das bedeutendste und emotionalste Ereignis, seitdem ich denken kann. Ich bin noch kinderlos…
 
Um 18 Uhr war dann endlich Anpfiff. Phillip Lahm besorgte auch gleich in der 6. Minute mit einem Traumtor die 1:0 Führung, die Wanchope, nach Friedrich Stellungsfehler auch gleich wieder ausglich(12. Minute). Sowieso war der Herthaner der schlechteste Mann auf dem Platz. Einfach ne glatte Sechs. Arne, das muss besser werden!
 
Mitte der ersten Hälfte beschenkte sich Miro Klose dann selbst zu seinem Geburtstag, als er zum 2:1 traf. In der zweiten Hälfte setzte er dem ganzen noch die Krone auf und markierte das 3:1. Nach diesem fiel die deutsche Nationalelf aber anscheinend in einen verfrühten Winterschlaf. Wanchope besorgte kurzum das 2:3 und es durfte wieder gezittert werden. Bis zu dem Moment als Frings seinen Dampfhammer auspackte und einen Schweini-Querpass mit voller Wucht aus 30 Metern in den rechten Winkel dreschte. Jetzt schon ein Kandidat für das Tor der WM`06.
 
Leider war am heutigen Abend dennoch nicht alles Gold was glänzt. An der Abwehrleistung muss dringend weiter gearbeitet werden, sonst werden wir im weiteren Verlauf dieses Turniers noch unser blaues Wunder erleben. Zumindest scheint der Sturm in Form zu sein und auch das Mittelfeld hat ganz passabel gearbeitet, wobei „Ersatzspieler“ Tim Borowski sich heute nicht aus dem Schatten Ballacks herausspielen konnte. Ich hätte es auch nicht verkraftet, wenn sich auch noch der dritte Bremer heute ins Rampenlicht gespielt hätte.
 
Dies taten heute aber die Hochgebirgler aus dem südamerikanischen Ecuador, die, nach Expertenmeinungen(Kerner, Klopp etc.), völlig überraschend die Polen, in der Veltins-Arena Gelsenkirchen, mit 2:0 schlugen. Angeblich überraschend, weil Ecuador nur durch seine Heimspielsiege(u. a. gegen Brasilien u. Argentinien) in 2500 Metern Höhe, die WM-Quai packte, auswärts aber fast alles vergeigte, weil ihnen die Luftfeuchtigkeit dort nicht mehr in die Karten spielte.
 
Bei mir sorgte der Sieg Ecuadors indes nicht für Erstaunen. Denn habt ihr schon mal Spieler gefragt, die eine Partei bei 30 Grad auf Schalke absolviert haben? Egal ob Dach offen oder geschlossen. Alle sind sich darüber einig, dass dieses Stadion die reinste Sauna ist. Womit wir wieder beim Bonusfaktor Luftfeuchtigkeit für Ecuador wären. Kapiert? Dann wäre ja alles geklärt.

Eine Meinung

  1. Ja, Köhler, der sogar den o. g. Satz ablesen musste. Peinlich. Ecuador – eine Überraschung! Vielmehr fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Sich in der Gruppe zu qualifizieren, bedeutete ja schon einiges. Das hätte mir eigentlich klar sein müssen, dass die was reißen. Und über die Polen war ja in letzter Zeit nichts Gutes mehr zu hören. Mein Tipp ging also voll in die Hose und wird jetzt wertvolle Punkte kosten. Egal, mit dem Rest hole ich es wieder raus.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.