Verbrechen soll sich lohnen – für SAT.1

Nach dem Dauererfolg der Reihe „K11 – Kommissare im Einsatz“ (4,5 Mio. Zuschauer, 16 Prozent in der Zielgruppe) und des ähnlich strukturierten Formats „Lenßen & Partner“ (3,7 Mio. Zuschauer, 20 Prozent) will SAT.1 es auch in der Primetime mit dem Thema Verbrechen versuchen. Am 24. Mai (22.15 Uhr) lässt SAT.1 „KTI – Menschen lügen, Beweise nicht“ vom Stapel.

Der so genannte Fiction-Krimi ist ein one shot – also eine Pilotsendung, der nun dann weitere Ausgaben folgen, wenn die Resonanz bei Publikum und Werbekunden groß genug ist. SAT.1 verspricht internationale Krimiklasse auf „CSI“-Niveau – ein Angriff auf die Krimikompetenz der Konkurrenten RTL und VOX, die mit den „CSI“-Formaten am Dienstag bzw. Mittwoch regelmäßig bei den Quoten abräumen.

Das Kürzel „KTI“ steht für Kriminal-Technisches-Institut. Die Spezialisten des Instituts klären ungelöste Todesfälle mit Hilfe modernster Technologie auf. Die Hauptfiguren dieser fiktiven Aufklärungsarbeit sind die Gerichtsmedizinerin Maria König (Joey Cordevin) und Kriminalhauptkommissar Maximilian Stahl (Eric Engesser). In seinem ersten Fall hat es das Ermittler-Duo gleich mit einem Doppelmord zu tun: ein wohlhabendes Ehepaar wurde in seiner Villa erstochen.

„KTI“ wird vie „K11“ und „Lenßen & Partner“ von der Constantin Entertainment produziert und ist damit der erste Ausflug der Münchner in den Bereich des fiktionalen Krimis. Die Meßlatte liegt verdammt hoch – geht „KTI“ untendurch, wirds auch der letzte Constantin-Krimi bleiben.

Eine Meinung

  1. Na ja, das war alles, nur nicht gut!Das hat verschiedene Gründe:1. Kameraeinstellungen und Musik reichen bei weiten nicht an die amerikanischen Vorbilder heran2. Die Sendung ist eine 1:1 Kopie von CSI. Warum sollte man sie also gucken, wenn das Original doch weitaus besser ist und bereits 3 x in der Woche läuft!3.Eric Engesser ist ein gutaussehender, smarter „Softietyp“, der sicherlich nicht unsympathisch ist, aber auch keinerlei Ecken, Kanten und Emotionen hat. Man hat den Eindruck, er spult einfach nur ein Programm ab!Schöner wäre mal zur Abwechslung ein markanter und kerniger Kommissar, sportlich & unbequem (für Täter), auch mal emotional. Davon gibt es leider meiner Auffassung nach keinen Einzigen im Deutschen Krimireichtum!Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit dieser Klon-Kopie, zumindest mit den Kommissaren, ähnliche Quoten erreicht wie CSI. Joey Cordevin ist da schon ein weitaus bessere Besetzung, um nicht zu sagen die Idealbesetzung!Weitere Folgen machen glaube ich nicht viel Sinn!Chris

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.