Top 10: Stars, die ihre Drogensucht überwunden haben

Amy Winehouse, Lindsay Lohan, Britney Spears – die Liste der Stars, die immer und immer wieder in den Medien auftauchen, weil sie sich mal wieder für einige Woche in eine Entzugsklinik einweisen haben lassen, scheint endlos. Dabei scheint es fast so, als ob Stars und Drogen unvermeidbar zueinander finden. Das vor allem in Amerika und Hollywood mittlerweile zum Weg des Ruhms dazugehörige Rehabilitationsprogramm, verdankt seine Alltagstauglichkeit unter anderem seiner berühmten Gründerin. Betty Ford, die kürzlich verstorbene ehemalige First Lady der Vereinigten Staaten, gründete 1982 die bis heute bestehende „Betty Ford Klinik“. Es ist vor allem diese Suchtklinik, in die sich sämtliche Berühmtheiten begeben, wenn Drogen, Alkohol und Medikamentenmissbrauch ihr Leben bestimmen. Das Stars und Drogen aufgrund eines exzentrischen Lebensstils oft miteinander einhergehen ist bekannt, welche Prominenten allerdings ihre Sucht auf Dauer bekämpfen konnten, oder dies zumindest von sich behaupten, lesen Sie hier:

Stars und Drogen: Die Top 10

1

Drew Barrymore

Sie gilt als das Paradebeispiel: Kinderstar – Alkoholmissbrauch – Drogenabhängigkeit! Doch die Schauspielerin erweiterte die „Drogenkarriere“ noch um einen Schritt, nämlich eine erfolgreiche Suchtbekämpfung! Drew Barrymore, die mit ihrer Rolle als kleine Gertie im Filmhit „E.T. – Der Außerirdische“ mit gerade einmal sieben Jahren zu Weltruhm gelangte, führte auch danach ein Leben auf der Überholspur. Der erste Vollrausch mit neun Jahren, der erste Joint ein Jahr später und mit zwölf Jahren probierte sie bereits Kokain. Nach etlichen Aufenthalten in Nervenkliniken, einem gescheiterten Selbstmordversuch und öffentlichen Abstürzen, schaffte Barrymore den Absprung. 1991 verarbeitet sie ihre Erfahrungen in ihrer Biografie „Little Girl Lost“ und zählt bis heute zur Hollywood-Elite. Und als offiziell geheilt.
[youtube qtjrzWhp6po]

2

Eminem

Einer der erfolgreichsten Rapper der USA, wuchs von Kindheit in einer von Alkohol und Drogen geprägten Umgebung auf: Im Ghettobezirk 8 Mile in Detroit kam er schon in jungen Jahren mit Gewalt und Kriminalität in Berührung. Nach seinem kommerziellen Durchbruch als Musiker und seinem Kinohit „8 Mile“ gab es Gerüchte über eine Tablettenabhängigkeit Eminems, die er zuerst noch abstritt. Im August 2005 schließlich brach Eminem seine „Anger Management“-Tournee ab und begab sich, offiziell aufgrund von Erschöpfung, in eine (erfolglose) Therapie. Seine Sucht bezwang Eminem nachdem er Ende 2007 mit einer Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert wurde, und daraufhin eine erneute Entziehungskur begann. Seit 2008 ist der Rapper nach eigenen Aussagen clean.
[youtube l3nVUwf3gv8]

3

Robin Williams

Der Oscar-Preisträger gilt als Exempel für den offenen und ehrlichen Umgang mit seiner Krankheit. Als er 1978 durch die Sitcom „Happy Days“ berühmt wurde, verschlimmerten sich durch den Ruhm auch seine Alkohol- und Drogenprobleme. Williams aber änderte seinen Lebenswandel vor allem durch die Geburt seines Sohnes und den Tod seines guten Freundes John Belushi, der nach einer Drogenparty mit gerade einmal 33 Jahren starb. Diese Einschnitte führten zu einer erfolgreichen Therapie. 2006 erlitt Williams einen Rückfall, begab sich aber umgehend zurück in Therapie, und scheut sich bis heute nicht davor, auch öffentlich zu seinen Suchtvergangenheit Stellung zu beziehen.
[youtube wpGtgZw5Z_U]

4

Betty Ford

Die ehemalige First Lady der Vereinigten Staaten begründete das heute weltberühmte „Betty Ford-Center“ in Kalifonien, das bis heute die Nummer 1 unter den Promi-Entzugskliniken ist. Viel wichtiger ist aber, was Ford durch die öffentliche Darlegung ihrer persönlichen Erfahrungen für den Umgang mit Suchterkrankungen in Amerika geleistet hat. Die Präsidentengattin litt lange unter Alkoholismus und Tablettensucht, schaffte es aber, nachdem sie ihre Sucht erfolgreich überwunden hatte, das Thema medienwirksam zu enttabuisieren. Durch die Verbindung des berühmten Namens und der gesellschaftlich „niederen“ eingestuften Krankheit Alkoholismus, schaffte Betty Ford es, die Suchtkrankheit aus der Tabuzone herauszuholen. Sie blieb bis zu ihrem Tod trocken.
[youtube nIDJKH0uL9o]

5

Robbie Williams

Mädchenschwarm der erfolgreichsten Boygroup der 90er Jahre, nach dem Ausstieg schließlich eine nicht zu toppende Solokarriere, Auftritte vor Tausenden von begeisterten Fans…all das stieg Robbie Williams wohl zu Kopf. Der Wahnsinnsruhm verführte ihn zu Alkohol und Drogen, und mag man eigenen Aussagen glauben, sogar zu jeder Menge davon. Nach unzähligen Aufenthalten in Entzugskliniken über einen Zeitraum von mehr als zehn Jahren, ist Williams mittlerweile clean und trocken. Sein wildes Partyleben scheint er hinter sich gelassen zu haben, seit 2010 ist er mit der Schauspielerin Ayda Field verheiratet. 
[youtube lblGcFus9Mo]

6

Angelina Jolie

Auch die heute als UN-Sonderbotschafterin und Über-Mutter bekannte Schauspielerin gab zu, in ihrer Vergangenheit so ziemlich jede Droge ausprobiert zu haben. Außerdem litt Angelina Jolie lange Zeit unter Depressionen und verletzte sich regelmäßig selber. Aufgewachsen mit einem Hollywood-Schauspieler als Vater, gelangte sie früh in die Welt von Alkohol und Drogen, gab aber selber an, sich vor langer Zeit von Drogen jeder Art abgewendet zu haben. Außer vielleicht ihrer Adoptions-Sucht.
[youtube XqpLNYbXGXw]

7

Ozzy Osbourne

Ozzy Osbourne ist nicht erst seit seiner MTV-Reality-Show „The Osbournes“ wohl eines der bekanntesten Drogen-Opfer in der Promiwelt. Der ehemalige „Black Sabbath“ Front-Sänger offenbart darin ein erschreckendes Beispiel, was jahrelanger Drogen- und Alkoholmissbrauch anrichten können. Tatterig, stotternd und etwas neben der Spur erschien er in mehr als einer Folge der Hitshow. Nachdem der „Prinz der Finsternis“ in den 80er Jahren noch einige Entziehungskuren erfolglos abbrach, schaffte er 1990 den Absprung und startete in ein drogenfreies Leben, welches er bis heute an der Seite seiner Ehefrau Sharon verlebt.
[youtube A-Vl4_7yKOc]

8

Elton John

Ein weiteres Beispiel von Stars und Drogen findet man, wenn man Sir Elton John's Biografie genauer betrachtet: Der musste sich aufgrund seines Drogenkonsums sogar einer Kehlkopfoperation unterziehen und anschließend das Singen – und damit seine Lebensgrundlage – neu erlernen. Doch es dauerte noch eine Weile, ehe sich Elton John 1990 dazu durchringen konnte, einen Entzug durchzuziehen, und damit seine lange Drogenkarriere zu beenden. Eine Entscheidung, die ihm ein neues Leben einbrachte, und die der Sänger bis heute als lebensrettende Maßnahme einstuft.
[youtube l0hiHkN4iqA]

9

Nicole Richie

Die Tochter von Schmusesänger Lionel Richie wurde als Reality-Sternchen an der Seite von Paris Hilton berühmt, und durch ihren Alkoholmissbrauch. Mehr als einmal setzte sich Richie in jungen Jahren betrunken hinter das Auto, und wurde im Jahre 2003 unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und unerlaubtem Drogenbesitz angeklagt. 2007 erfuhr die Öffentlichkeit erneut von ihrer Abhängigkeit, als sie wegen Fahrens unter Drogeneinfluss vier Tage ins Gefängnis musste. Mittlerweile hat sich das Partygirl zu einer anerkannten Jung-Designerin und Mutter gewandelt, und ihre Drogenvergangenheit hinter sich gelassen. Sie bildet dabei einer der wenigen Ausnahmen unter all den It-Girls Hollywood's und kann stolz auf eine glückliche Ehe mit dem Musiker Joel Madden und zwei gemeinsamen Kindern verweisen.
[youtube fYypOxP3qgQ]

10

David Hasselhoff

Ob der ehemalige „Baywatch-Star“ seine Sucht wirklich überwunden hat, daran scheiden sich die Geister. Er behauptet es jedenfalls – was er allerdings schon des öfteren getan hat, um dann wieder volltrunken in der Öffentlichkeit für das ein oder andere Fremdschäm-Gefühl zu sorgen. Hasselhoff, der ebenfalls offen zugibt, ein Alkoholproblem zu haben, erreichte den traurigen Höhepunkt seiner Alkoholkrankheit, als ein Privatvideo ihn im Vollrausch beim dem Versuch zeigte, einen Cheeseburger zu essen. Vor wenigen Tagen erst erschienen Bilder eines Fotoshootings, die Hasselhoff in seiner legendären Baywatch-Monitur zeigen, und nur hoffen lassen, dass sein Lebenswandel auch wieder an gute, alte Zeiten anknüpft.
[youtube mJnMX2a9zWQ]

2 Meinungen

  1. was auch immer der genaue grund war bei amy winehouse – der alkohol spielte in jedem fall eine gehörige rolle. eine ganze flasche wodka soll sie teilweise vor ihren auftritten „gesoffen“ haben. wenn man sie selbst mal gesehen hat mag man das auch gerne glauben. kaum verständlich, dass es in fällen in denen es nicht klappt mit dem aufhören-zu-trinken kaum jemanden im umfeld dieser stars zu geben scheint, der sich wirklich traut über dieses thema zu reden und sich fehler eingesteht. show-biz muss ein äußerst hartes geschäft sein! für amy wohl zu hart. RIP.

  2. eigentlich ganz lustig …

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.