Timo Scheider – DTM aus Leidenschaft

Danch folgte für Timo Scheider die DTM-Karriere: Von der Saison 2000 bis 2004 war Scheider im  Opel-DTM-Team angestellt, im Jahr 2003 siegte er auf Opel Astra V8 Coupe beim 24-h-Rennen auf dem Nürburgring. Zwei Jahre darauf war Scheider der Erfolg in Langstreckenrennen hold, hervorzuheben sind ein 1. Platz bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps und ein 1. Platz  in seiner Klasse bei den 24 Stunden am Nürburgring. Sein Einsatz in der FIA GT Meisterschaft mit den Co-Piloten Michael Bartels und Thomas Biagi auf einem Maserati MC12 für das deutsche Vitaphone Racing Team resultierte in einem zweiten Rang.

Timo Scheider hat DTM Comeback

Zur Saison 2006 kehrte Timo Scheider in seine alteb Wirkungsstätte, die DTM zurück. Diesmal startete er im Team Rosberg, dem Team des Ex-Formel-1-Weltmeisters Keke Rosberg, auf einem Vorjahres Audi A4 R12. Seine beachtlichen Ergebnisse mit dem zehnten Gesamtrang veranlassten die Teamleitung, ihm in der Saison 2007 einen aktuellen Audi A4 R13 zur Verfügung zu stellen. Auch in dieser Saison steigerte Scheider seine Leistungen weiter und schloss auf dem siebten Gesamtplatz ab. Die Folgesaison verbrachte neben Tom Kristensen, Mattias Ekström und Martin Tomczyk in einem Audi A4 R14. Beim Rennen in Oschersleben erkämpfte Timo Scheider 2008 den ersten DTM-Sieg seiner Karriere. Mit insgesamt drei Einzelsiegen stand er am Ende der Saison ganz oben auf dem DTM-Siegerpodest.

Timo Scheider in der DTM 2009

Auch die Saison 2009 verläuft für Timo Scheider und das Abt Sportsline Audi DTM Team sehr erfolgreich, nach drei zweiten und je einem ersten, vierten und fünften Platz steht er in der Meisterschaftswertung an der Tabellenspitze und konnte sich mit beim letzten Rennen in Brands Hatch einen Vorsprung von neun Punkten auf den Mercedes Piloten Gary Paffet sichern. Sollte    seine Punkteführung bis Saisonende bestehen bleiben, bedeutet das für Audi den Rekord, zu ersten Mal in der DTM-Historie drei siegreiche Saisonabschlüsse hintereinander erreicht zu haben. Ob Timo Scheider durch seinen Sieg in der TV Total Stock Car Crash Challenge 2008 in der 1900-Kubik-Klasse einen Vorteil hat?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.