Stehplätze im Flugzeug?

Über zu viel Platz kann man sich in der Economy-Class
wirklich nicht beschweren. Wie die Ölsardinen presst man sich aneinander.
Menschen mit etwas mehr Leibesfülle quellen über ihre Lehnen zum Sitznachbarn
rüber. Hier wird kein Zentimeter Platz verschwendet. In den neuen Superflieger A-380, der in diesem Jahr an den Start gehen soll, passen rund 500 Passagiere. Ganz
schön viele, staunt der Normalverbraucher. Aber Airbus ist das nicht genug. Sie
kamen auf einen schlauen Gedanken: Würden die Leute im Flieger stehen, würden
noch viel mehr zahlende Gäste in den A-380 passen!       
 
Diese XXL-Version des A-380 – mit Platz für 853 Fluggäste –
soll Airbus bereits japanischen Fluggesellschaften angeboten haben. Warum
gerade den Japanern? Na klar, die sind ja dafür bekannt alles Neue
auszuprobieren und zugleich sehr diszipliniert und genügsam zu sein. Den bequemen
Deutschen würde so ein Flug weniger gefallen. Oder würde doch das Saturn-Motto:
„Geiz ist geil“ überwiegen?
 
Im Stehplatzbereich könnten sich die Passagiere an eine
gepolsterte Rückenstütze lehnen. Eine Art Geschirr würde sie sichern. Das Ganze
funktioniert natürlich nur auf Kurzstrecken. Zumindest müsste man mir noch Geld dazugeben, wenn ich eine
längere Strecke im Flugzeug stehen sollte. Die Frage ist nur, ob sich ein
850-Personen-Flugzeug auf einer Kurzstrecke lohnt?
 
„Offiziell ist noch niemand begeistert von der Idee. Eine
Sprecherin von Airbus versuchte die ganze Sache herunterzuspielen. Die in Frage
kommenden japanischen Fluggesellschaften verkündeten, sie hätten kein Interesse
– bestätigten jedoch, dass die Stehplätze zumindest diskutiert wurden“, so Blick online. So, so, die Flugzeuge von morgen sehen so aus, wie die Bahnen von
heute: völlig überfüllt, wer keinen Platz mehr kriegt muss stehen.

(via: blick.ch)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.