Schulen, Handys und Gewalt

Schulen schließen, Handyverbot, Zugangskontrolle – Maßnahmen,
die gestern zur Behebung der Missstände vorgeschlagen wurden. Nutzen werden sie
alle nicht. Denn die Jugendlichen kommen mitten aus der Gesellschaft, sie sind
keine Außerirdischen. Sie kommen aus unserer Mitte.
 
Klar, Berlin Neukölln, der Stadtteil in dem die Rütli Schule geschlossen werden soll, ist sicher nicht ein Spiegel der deutschen
Gesellschaft. Immerhin haben dort 80% der Bewohner keinen deutschen Pass oder
einen Migrationshintergrund. Doch von solchen Kiezen gibt es mehr als man
denkt.
 
Dennoch wäre es zu kurz gedacht, die Probleme allein in den
sozialen Brennpunkte der Städte zu verorten. Im zutiefst bayrischen Immenstadt  wurde vor zwei Wochen eine Razzia in einer Schule durchgeführt. 200 Handys wurden kontrolliert, auf 16, also auf fast
jedem zehnten, wurden Gewalt- oder Pornovideos gefunden. Um es noch einmal
deutlich zu sagen: ich spreche hier von der bayrischen Provinz und von
Schülern, die meist noch nicht einmal strafmündig, sprich jünger als 14 Jahre
sind. Wie war das noch mal mit den Problemkiezen?
 
Gemeinsam haben Kieze und Provinz die Ahnungs- und
Machtlosigkeit der Verantwortlichen. In Bayern machen sich CSU und
Opposition
gegenseitig für die Missstände verantwortlich. Lösungen kann keiner
bieten.
Ebenso in Berlin. Der beginnende Senatswahlkampf dürfte da eher noch kontraproduktiv wirken.

Handyverbot an Schulen? Naja, auch wenn die Schüer
laut PISA nicht die schlauesten sind, so clever sich die Videos zu Hause oder
auf der Straße vor der Schule anzuschauen, so clever werden sie dennoch sein.
 
Zugangskontrollen? Sicher eine Möglichkeit, die
schlimmsten Auswüchse zu verhindern. Klar gehören Waffen nicht an Schulen, doch
was dann?  Gewalttäter aussperren? Dann
machen sie eben draußen weiter – ganz ohne Schule und Abschluss.
 
Wie so oft, ist mal wieder die Zivilgesellschaft
gefordert. Denn aus unserer Mitte kommt das Problem (siehe Bayern) und nur
durch Anstrengungen von uns allen können sie gelöst werden. Eltern, Lehrer und
Sozialarbeiter sind aufgefordert gemeinsam für einen vernünftigen, sozial
verantwortungsvollen Umgang der Schüler untereinander und mit anderen zu
sorgen.
 
Insbesondere die Eltern müssen dafür sorgen, dass
ihre Kinder ein integrierter Teil der Gesellschaft sind bzw. werden. Die Eltern müssen
dafür sorgen, dass Werte, Regeln und Normen verinnerlicht werden – Schule und
Lehrer können da nur ergänzend wirken.
 
Gelingt uns dies nicht, können wir bald nicht nur die
Schließung von Schulen beobachten, sondern können das ganze Land dichtmachen!


Rütli Schule geschlossen werden soll

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.