Premiere geht wohl leer aus!

Schade, schade! Anscheinend müssen Fussballfanfans in Zukunft
tatsächlich auf die erstklassige Bundesligaberichterstattung von Premiere verzichten. Ein Indikator für diese
Vermutung ist der „Transfer“ Oliver Welkes von Sat1 zu Arena, wie die Bild heute publizierte. Zwar ist einer immer noch keiner, doch der erste Spatenstich
scheint gesetzt.
 
Mit dem Olli Welke hat Arena einen guten Deal getätigt, da er
kein Fussi- Moderator im eigentlichen Sinne( mit der Moderation des Spiels ist
die Arbeit getan…) ist, sondern mit seinen flotten Sprüchen und sticheligen
Fragen, die nötige Portion Humor und Spannung mit in den Fussballalltag hineinbringt.

 
Premiere hingegen baut, im Gegensatz zu Sat1, auf
Kontinuität und hat schon einmal dafür gesorgt, dass ihr Kompetenzteam den
Sender nicht verlässt.Laut der
Netzzeitung, hat ein Großteil der Moderatoren- und
Kommentatorenverträge, wie die von Marcel Reif, Dieter Nickles etc.,
wurden verlängert. Premiere Sportchef Carsten Schmidt äußerte sich dazu
wie folgt: „ Wir haben mit allen unseren Wunschkandidaten verlängert.
Premiere ist mit den Top-Leuten des Fachs für die anstehenden
Großaufgaben im Bereich Fußball, und dabei vor allem für die
Weltmeisterschaft 2006 und die Uefa Champions League, bestens gerüstet.“

Wie ihr bemerkt habt, richtet sich Schmidts
Augenmerk auf die Champions League und die Weltmeisterschaft. Eine WM
bekommt
der Zuschauer jedoch nur alle vier Jahre geboten und wenn die Champions
League,
wie dieses Jahr, ohne deutsche Hauptrollen stattfindet, hat der Pay- TV
Sender
noch ein Zugpferd weniger. Ich kann einfach nicht begreifen, wie es
letzten Endes wohl darauf hinaus laufen wird, dass wir in Deutschland
zwei Pay- TV Sender haben werden. Das Projekt DF1 und Premiere
scheiterte damals schon kläglich. Anstatt gemeinsam stark zu sein. Und
alles zum Unmut des Zuschauers, weil der, trotz Mehrkosten,
wahrscheinlich Qualitätseinbußen erleiden muss.
 
Fragt sich nämlich, wo Arena, nach den
Vertragsverlängerungen bei Premiere, herumwildern will um ein Sportteam erster
Klasse zusammen zu stellen. ARD, ZDF und RTL wird seine Luxusgüter wie Kerner,
Beckmann und Jauch wohl kaum verkaufen, weil sich niemand gerne sein eigenes
Grab schaufelt. Und mit Sprechern aus der Konserve wie Gerd Rubenbauer oder
Heribert Fassbender kann Arena keine Abonnenten locken. Irgendwie bin ich mir
so NULL schlüssig, worauf das hinauslaufen soll.

Ich freue mich auf
eventuelle Kommentare meiner Arbeitskollegen, die der Meinung sind, dass gute
Moderatoren für die Bundesliga unwichtig sind. Deren Motto lautet: „ Hauptsache
wir sehen die Spiele, Moderatoren sind sch…egal!“

Eine Meinung

  1. Wie der Mediendienst KRESS vermeldet, gerät die Sportrechte-Agentur Arena bei ihren Vorbereitungen für ihr Fußball-Angebot offenbar in Zeitnot. Eine rechtzeitige Einigung mit dem Kabelnetzbetreiber KDG sei unwahrscheinlich geworden, heißt es in der „FAZ“. Na, ob da Kofler nicht der lachende Dritte ist?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.