Nasser Al-Attiyah und die Rallye Dakar

Nasser Al-Attiyah und sein Beifahrer Timo Gottschalk sind mit einem Rückstand von 5:20 min. jedoch nah an ihm dran. Mit 28:12 min. folgt Mark Miller nebst Ralph Pitchford. Alle drei Crews vom Red Bull Rallye Team sind auf Race Touareg von VW Motorsport an den Start der Dakar 2010 gegangen. BMW-Pilot Stephane Peterhansel hat auf platz vier lange 2:20:42 Stunden aufzuholen. Nasser Al-Attiyah bewies schon bei der Rallye Dakar 2009 enormes Potenzial, wurde aber wegen übermäßigen Auslassens von Checkpoints nach der sechsten Etappe in Führungsposition fahrend disqualifiziert; er hatte seinen beschädigten Rennwagen schonen wollen.

Attiyah siegt auf Subaru Impreza WRX

Attiyah stieß im Jahr 1989 19-jährig zum Rallyesport. 2006 konnte er in der Rallye-Weltmeisterschaft die Produktionswagenklasse für sich entscheiden und kam bei der Rallye Argentinien sowie bei der Rallye Griechenland ganz oben auf Siegerpodest. 2007 trat er an sieben Rennen der World Rallye Championship WRC an. Die Mittelost-Rallye-Meisterschaft MERC beendete er 2003 und von 2005 bis einschließlich 2009 siegreich auf Subaru Impreza WRX STi. Rallye Raid-Weltmeister wuerde Nasser AL Attiyah 2008 außerdem. Sein Co-Pilot war zu dieser Zeit Chris Patterson.

Rennsport und Tontauben

Nasser Al-Attiyah lässt es auch abseits vom Rennsport richtig knallen: Der begeisterte Sportschütze macht mit der Schrotflinte in der Skeet-Kategorie erfolgreich Jagd auf Tontauben. Die Olympischen Spiele 2004 trat der am 21. Dezember 1970 unter dem Sternzeichen „Schütze“ geborene Attiyah für sein Heimatland Katar an und verfehlte den dritten Podiumsplatz nur denkbar knapp. Diesen Erfolg konnte er 2008 nicht wiederholen

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*